Feierliche Inthronisierung beim Kreisschützenball

+
Das Bild zeigt die neue Kreisschützenkönigsfamilie: (hinten von links) 1. Ritter Thorsten Tripp, 2. Ritter Kreisschützenmeister Jürgen Binzer und 3. Ritter Bodo Krell, (vorn) das neue Regentenpaar Marianne und Heinz Müller.

Reddighausen. Kreisschützenball am Samstagabend in der Festhalle in Reddighausen – und zu dem feierlichen Trompetensolo „Ich bete an die Macht der Liebe“, geblasen von Manfred Arnold aus Dodenau, wurde das neue Kreisschützenkönigspaar Heinz und Marianne Müller stilvoll inthronisiert.

Den Eid nahm der stellvertretende Kreisschützenmeister Martin Althaus (Bottendorf) dem Röddenauer Ehepaar ab.

Traditionell begann die Inthronisierungsfeier mit dem Singen der Nationalhymne. Es folgte das Abholen der noch amtierenden Königsfamilie Petra und Detlef Henkel mit Rittern, Kommandant, Königsoffizieren und Fackelträgern zu den Klängen des Präsentiermarsches. Feierlich ging es weiter – und die bisherige Königin Petra Henkel legte Amtskette und Krone ab: Damit war der Weg frei für das neue Königspaar, das ebenfalls mit dem Präsentiermarsch abgeholt wurde.

Nachdem Heinz und Marianne Müller ihren Eid abgeleistet hatten, übergab Petra Henkel Kette und Krone an ihren Nachfolger Heinz Müller. Komplettiert wird die neue Königsfamilie durch die Ritter Thorsten Tripp (Röddenau), Jürgen Binzer (Reddighausen) und Bodo Krell (Röddenau). Nach dem anschließenden Königstanz lud das neue Kreisschützenkönigspaar alle Königspaare zu einem Umtrunk in die Sektbar ein.

Bilder vom Kreisschützenball

Inthronisierung beim Kreisschützenball

Kreisschützenmeister Jürgen Binzer dankte bei der Begrüßung insbesondere dem ausrichtenden Schützenverein Birkenbringhausen und freute sich, dass die Zahl der Gäste in diesem Jahr noch einmal zugenommen habe. Allein im Vorverkauf seien über 500 Eintrittskarten verkauft worden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare