Gemünden

Feierliche Zeugnisübergabe an Absolventen der Gemündener Cornelia-Funke-Schule

- Gemünden (ug). Mit einer dreistündigen Feier verabschiedeten sich 65 Jungen und Mädchen am Donnerstagabend von ihrer Schulzeit an der Cornelia-Funke-Schule.

Aus den Händen ihrer Klassenlehrer und der stellvertretenden Schulleiterin Adelheid Lay erhielten die Schüler ihre Zeugnisse. Für die Umrahmung sorgten die musikalischen Gruppen der Schule. Zu fetziger Rockmusik marschierten die festlich gekleideten Jugendlichen in die Sport- und Kulturhalle ein und die stolzen Eltern, Großeltern und Geschwister erhoben sich von ihren Plätzen. Leistung anerkannt Konrektorin Adelheid Lay stellte ihre Abschlussrede unter das Thema „Leistung“. „Ihr wurdet mit Leistung in verschiedenen Arten konfrontiert“, sagte Lay. Die Mitschüler hätten die Leistung anerkannt und besonders das „Gegen-den-Strom-Schwimmen“ würde Wirkung hinterlassen. Die Konrektorin erinnerte auch an die Arbeit einer Abschlussklasse im Seniorenheim und den Arbeitseinsatz am Kunst- und Erlebnispfad (wir berichteten). Sie forderte die Eltern auf, ihren Kindern in Zukunft ein „guter Ratgeber an den Kreuzungen des Lebens“ zu sein und fasste ihre guten Wünsche zusammen mit dem Zitat: „Da wo du bist, wirst du als du gebraucht“. „Ihr seid ein Gewinn“ Mit einem „Kombi-Grußwort“ gratulierte Bürgermeister und stellvertretender Schulelternbeirats-Chef Frank Gleim den Schulabgängern. „Der heutige Abschied ist zugleich der Beginn eines neuen Lebensabschnitts“, sagte Gleim. Die Cornelia-Funke-Schule habe einen Grundstock gelegt, auf den die Jugendlichen jetzt aufbauen könnten. „Ihr seid für unsere Gesellschaft ein Gewinn“, rief Gleim den Absolventen zu. Pfarrer Hermann Noll wünschte anschließend allen Abgängern Gottes Segen für den weiteren Lebensweg. Die Klassenlehrer der Abschlussklassen hatten sich etwas Besonders einfallen lassen: Andrea Detsch, Kerstin Gnoth und Walter Trolp überraschten ihre Schüler mit einer Präsentationsprüfung vor einer Vertreterin des Schulamts. Zu den Themen: Klassen, Forderer und Förderer, Ort der Handlung und weiterer Schauplätze hatten sie eine Powerpoint-Präsentation zusammengestellt, die für viel Erheiterung sorgte. Ihre Schüler waren sich zum Schluss einig: Prüfung bestanden. Jede Klasse verabschiedete sich dann auf eine besondere Art von der Schule und dem Klassenlehrer. Die Klasse R 10 a hatte für Andrea Detsch ein Liebeslied der Gruppe Wise Guys zu „Meine Deutschlehrerin“ umgedichtet und erhielt tosenden Applaus. Die Klasse R 10 b zeigte eine Bilderschau für Walter Trolp. – Für die Schülervertretung gratulierten Schulsprecherin Bahar Kor, selbst auch Abgängerin, und Janina Detsch. Sie dankten allen, die sich während ihrer Schulzeit in der SV engagiert hatten. Besondere Ehrungen Bei der feierlichen Zeugnisübergabe ehrte Adelheid Lay einige Schüler für ihre besonderen Leistungen. Das beste Real­schul-Abschlusszeugnis erreichte Mareike Schmidt. Marie Rötherdt und Viktoria Heck erhielten das beste Hauptschul-Abschlusszeugnis. Lay dankte Theresa Weber und Lisa Damm für ihre Mitarbeit in der Schülerbücherei und Eric Böhl für seine Pausenaufsicht bei den Grundschülern. Bahar Kor, Christina Keilbach und Alisa Hesse erhielten ein Präsent für ihr Engagement in der Schülervertretung. Bevor sich alle nochmals auf der Bühne versammelten, sang die Schulband vielen aus dem Herzen: „Es war ’ne geile Zeit“. Die Abschiedstränen trockneten beim anschließenden fröhlichen Feiern schnell wieder.

Kommentare