Kesterburgfest auf dem Christenberg bei Münchhausen geht in die zweite Runde

Feiern wie im Mittelalter

So bunt soll es auch in diesem Jahr wieder zugehen beim mittelalterlichen Kulturfest auf dem Christenberg. Foto: Archiv

Münchhausen. Ein besonderes Erlebnis gibt es am 12. und 13. Juni auf dem Christenberg: Zu einer Zeitreise ins europäische Mittelalter lädt der Kesterburgverein auf das idyllische Hochplateau von Münchhausen ein, wo es beim mittelalterlichen Kulturfest der Region Musik, Schaukämpfe, einen Markt und eine Mittelalterliche Hochzeit geben wird.

An den beiden Markttagen wird es von 11 bis 19 Uhr bunt zugehen auf dem Christenberg. Händler aus der Region bieten mittelalterliches Handwerk an, von Gewändern über Schmuck und allerlei handgefertigtem wie Körben oder Marmeladen wird es alles geben, was Mittelalterfans begehren, versichert der Vorsitzende des Kesterburgvereins, Wolfgang Friedrich.

Für Musik sorgen die Bands „Galensang“ aus Bad Berleburg mit Sackpfeifen, Schalmeien und Trommeln, und „Patrick und seine Hellen Barden“, die sich auf mittelalterliche Tafelmusik und andere Weisen auf klassischen Instrumenten wie Keltischer Harfe, Langhalslaute, Psalter und Schalmeien spezialisiert haben. Vor allem viele Möglichkeiten zum Mitmachen verspricht Friedrich.

Wikinger spielen Schach

Für Kinder gibt es wieder die Strohburg. Auch vielerlei Spiele und ein Jonglage-Kurs für  Kinder  mit   der Gauklerin Sarah Belle werden angeboten. Das Wikinger-Schach interessiert große wie kleine Wikinger,  auch beim Axtwerfen oder beim Bogenschießen kann man seine Kräfte erproben

Als Höhepunkte des regionalen Mittelalterfestes nennt Friedrich eine germanische Hochzeitsfeier am Samstag, 12. Juni, ab 15 Uhr. Hier wird nicht nur nach altem Ritual, sondern auch tatsächlich geheiratet: Zwei Mitglieder der Freyen Ritterschaft Mellnau geben sich an diesem Tag zünftig das Ja-Wort.

Nach Tafelei mit Musik und Gauklern beginnt um 19 Uhr das große Markt- und Hochzeitsfest, an dem beide Musikgruppen sowie die Gaukler und Feuerspucker von „Drachennarbe“ ihr Können zeigen. Ebenfalls am Samstag, ab 14 Uhr, kann man bei Stuntman Michael Hewer die Kunst des Schaukampfes erlernen. Könner dieses Faches werden am Sonntag, 13. Juni, ab 14 Uhr zur Internationalen Schaukampf-Meisterschaft „Stage Warriors 2010“ antreten.

Eine Jury aus Profis mehrerer europäischer Länder wird nach Kampftechniken, Kostümierung und Unterhaltungswert des aufgeführten Stückes entscheiden, wer Theater-Fechtmeister 2010 wird. Bereits am Samstag werden einige der teilnehmenden Gruppen Kostproben ihres Könnens vorführen.

Mit dabei sind auch in diesem Jahr wieder der Förderverein Christenberg und der Geschichtsverein Münchhausen, die bei der Gestaltung des Festes helfen und Führungen zu den keltischen und fränkischen Ausgrabungen auf dem Berg anbieten.

Für Essen und Getränken sorgt neben einigen Händlern wieder die Wirtin auf dem Christenberg, Ulrike Wenzel, mit ihrer Familie. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare