SPD feiert Neujahrsempfang mit mehr als 300 Gästen

+
Haubern. Ob bei Servietten, Kleidung oder als Bühnendekoration: Rot war die dominierende Farbe gestern beim Neujahrsempfang der SPD in Haubern.

Haubern. Ob bei Servietten, Kleidung oder als Bühnendekoration: Rot war die dominierende Farbe am Samstag beim Neujahrsempfang der SPD in Haubern.

Und dass Rot, sprich die Sozialdemokratische Partei, wieder Rückenwind verspürt, darin ließen Landtagsabgeordneter Reinhard Kahl und Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke in kämpferischen Reden keinen Zweifel.

„Die SPD ist wieder da“, rief Franke, Abgeordneter für den Wahlkreis Schwalm-Eder/Frankenberg, den mehr als 300 Gästen im Dorfgemeinschaftshaus zu. Da gelte nicht nur für die Region, sondern auch für Bund und Land, sagte er und machte Ziele und Themen deutlich: Die SPD sei die Partei der Arbeit, daher müsse man dafür sorgen, dass die Menschen in Deutschland ordentlich bezahlt werden und von ihrem Gehalt leben könne. Das Wort der „Sozialen Gerechtigkeit“ habe wieder an Bedeutung gewonnen, betonte Franke und forderte, „Spekulanten zu besteuern“.

Immer wieder gab es Szenenapplaus während seiner Rede – und das galt auch für Reinhard Kahl, dessen Wahlkreis den Altkreis Frankenberg und Bad Wildungen umfasst. Er dankte ausdrücklich den zahlreichen Unterstützern in der Region, für die der Empfang als Dankeschön gedacht war.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA

Quelle: HNA

Kommentare