Spenden haben Bau eines Beachvolleyballfeldes an der Gesamtschule ermöglicht

Spenden haben Bau eines Beachvolleyballfeldes ermöglicht

+
Bei der Einweihung des Beachvolleyballfeldes an der Gesamtschule Battenberg: (vorne) Jana Wenzel (links) und Tamara Kraft (ehemalige Schülerinnen), dahinter von links: Oswald Staub (Eigenbetrieb Gebäudemanagement), Ingrid Grabowski (Bären-Apotheke), Schulleiter Reinhold Gaß, Bürgermeister Heinfried Horsel, Andreas Koch (Kaufmännischer Leiter der Firma Frank Walz- und Schmiedetechnik) und Armin Kreutz, Fachvorsitzender Sport an der Gesamtschule.

Battenberg. Nach einer 9,4-Millionen-Euro-Sanierung sind die Innenräume und die Ausstattung der Gesamtschule Battenberg top. „Im Außenbereich ist allerdings noch einiges möglich“, sagt Schulleiter Reinhold Gaß.

Mit einem Turnier, an dem 75 Schüler teilnahmen, hat die Gesamtschule am Freitag ein neues Beachvolleyballfeld eingeweiht. Rund 10 000 Euro hat das Spielfeld laut Schulleiter Gaß gekostet. Zahlreiche Spender aus der Region haben sich an den Kosten beteiligt.

„Bewegungsattraktiv“ müsse das Außengelände einer Schule heute sein, erklärte Reinhold Gaß. Mit neuen Angeboten wie Beachvolleyball oder Klettern wolle man auf die veränderte Schülerschaft eingehen. Weitere Angebote sollen folgen.

Dank sagte der Schulleiter den Spendern: der Firma Frank Walz- und Schmiedetechnik aus Reddighausen, der Bären-Apotheke Grabowski, der Stadt Battenberg sowie einer Gruppe ehemaliger Schülerinnen und Schüler, die Erlöse aus Abschlussfeiern für die Schaffung des Beachvolleyballfeldes gespendet hatten.

Weiterhin bedankte sich Reinhold Gaß beim Eigenbetrieb Gebäudemanagement des Landkreises Waldeck-Frankenberg, vertreten durch Oswald Staub, und dem Fachvorsitzenden des Bereiches Sport an der Gesamtschule, Sportlehrer Armin Kreutz, für die Erstellung eines Gesamtkonzeptes und die fachkundige Begleitung der Bauarbeiten. Das neue Beachvolleyballfeld sei eine „schöne Sache“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel. Als aktiver Sportler habe er es bedauert, dass der bisherige Zustand des Außengeländes nicht mit der „modernsten Technik“ im Innenbereich der Schule mithalten konnte.

Über die sportlichen Ergebnisse des Beachvolleyballturniers wird die HNA in der kommenden Woche berichten. (off)

Quelle: HNA

Kommentare