Touristiker verbuchen Plus von 14 Prozent bei Übernachtungen

Ferien im Ederbergland sind immer beliebter

Frankenberg. Wachsender Beliebtheit erfreut sich der Urlaub im Frankenberger Land. Die Übernachtungszahlen sind von Januar bis Ende August 2010 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um stolze 14,29 Prozent gestiegen.

Den stärksten Zuwachs verbuchte der Raum Battenberg mit dem Fremdenverkehrs-Schwerpunkt Dodenau. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden dort 18 142 Übernachtungen gezählt (plus 28,7%). Im Raum Frankenberg stieg dieses Zahl um acht Prozent auf 23 054. „Unsere Übernachtungszahlen sind klasse“, sagte Silvia Fries, Geschäftsführerin der Ederbergland-Touristik. Sie sieht einen Trend, dass Bundesbürger verstärkt Urlaub im eigenen Land machen. Auch an den deutschen Küsten verzeichneten die Hotels und Beherbungsbetriebe deutlichen Zuwachs.

Was genau für den Fremdenverkehrs-Boom im Frankenberger Land verantwortlich ist, geht aus den Silvia Fries vorliegenden Zahlen nicht hervor.

Sehr positiv habe sich nach der Eröffnung des Wellness-Bereiches der Besuch des Frankenberger Hotels „Die Sonne“ entwickelt. Weitere Zugpferde seien Wandergruppen und Motorradfahren. Viele Biker, besonders aus Norddeutschland, seien schon oft im Harz gewesen und hätten nun das kurvenreiche Ederbergland und Sauerland als neues Eldorado entdeckt, sagt Hartmut Ranze, Inhaber der Biker-Pension Arnold in Dodenau. Bei ihm sind schon jetzt alle Feiertage für 2011 ausgebucht.

Aufs richtige Pferd gesetzt habe das Ederbergland mit der Ausweisung zertifizierter Premium-Wanderwege, ist Geschäftsführerin Fries überzeugt. Inzwischen gibt es sieben „Extratouren“ im Ederbergland und zehn weitere im Burgwald. Mit diesen Extratouren, die man auch im Internet auswählen kann, habe man neue Gästegruppen erschlossen, sagt Fries.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare