Neuerung bei Ziegenbockkirmes Frankenau: Fassanstich am Donnerstagabend

Fest beginnt einen Tag früher

Symboltier: Im vergangenen Jahr führten die Kirmeseltern Bernadette Schäfer und Sebastian Keute mit ihren Ziegen den Kirmeszug an. Archivfoto:  Schelberg/nh

Frankenau. Neben der Kellerwaldhalle an der Frankenauer „Wolfskaute“ findet vom 30. August bis zum 3. September die alljährliche Frankenauer Ziegenbockkirmes statt. „Auch in diesem Jahr ist es den Ziegen und Böcken gelungen, ein vielversprechendes Festprogramm auf die Beine zu stellen“, kündigen die Veranstalter an.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Frankenauer Kirmes bereits am Donnerstag, 30. August, mit dem Fassanstich offiziell eröffnet wird. Um 20 Uhr beginnt das Fest und im Laufe des Abends werden die Kirmeseltern 2012 getauft.

Musik und Tanz

Am Freitag, 31. August, ab 21 Uhr heizt die Rock/Pop-Coverband No Limit im Festzelt ein. Unter dem Motto „Auch ein echter Bock schenkt mal einen für seine Freunde ein“ bieten die Kirmesburschen und -mädchen günstige Mixgetränke an.

Traditionell ziehen am Samstag, 1. September, ab 14 Uhr die Kirmesburschen und -mädchen von Haus zu Haus und schenken Hochprozentiges aus. Als musikalische Begleitung fährt die Blaskapelle Frankenau unter Leitung von Hermann Bischoff auf einem festlich geschmückten Wagen mit durch die Stadt. Am Abend ab 20 Uhr werden Tanz und Unterhaltung mit der Liveband Lightnings geboten.

Feierlich wird der Sonntag, 2. September, um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Posaunenchor Frankenau eröffnet. Im Anschluss an den Gottesdienst ist mit reichlich Erbsensuppe und Gegrillten für Verköstigung gesorgt.

Motivwagen und Gruppen

Ab 14 Uhr ziehen Motivwagen und Gruppen durch die Straßen Frankenaus. Angeführt wird der Festzug von den Kirmeseltern Andre Hesselbein und Anna-Luise Weishaupt sowie den Ziegenböcken Lotte und Clyde.

Per Lautsprecher werden auch in diesem Jahr die Missgeschicke und „Schandtaten“ einiger Frankenauer Bürger unter dem Leitsatz „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen, was sich in Frankenau hat zugetragen!“ verkündet. Nach dem Festzug findet ein Platzkonzert mit Volksbelustigung bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen statt. Am frühen Abend spielt dann die Oldieband Deliverance zum Tanz auf.

Ab 15 Uhr geht am Montag, 3. September, die Ziegenbockkirmes mit einem Dämmerschoppen in den Endspurt. Hier ermöglichen Sponsoren aus Frankenau und Umgebung durch großzügige Spenden den Ausschank von Freibier. Die Kirmes klingt mit Musik und Tanz durch die Band Donau Power aus. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare