Jubiläumschor Schiffelbach lädt zu Konzert in Kirche ein – Dank an Anneliese Balzer

Das Fest geht weiter

Beim Jubiläumsfest: Der Gesangverein Schiffelbach hat im Oktober sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Auf dem Foto vom musikalischen Festabend im DGH fehlen einige Sänger: nämlich Hilde Trümner, Katharina Lückel, Eckhard Haberkorn, Gisela Hammer, Gertrud Schreiber und Anneliese Balzer. Foto:  Ochs/nh

Schiffelbach. Jubiläumsfest zweiter Teil: Mit einem vorweihnachtlichen Konzert am kommenden Samstag, 3. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Kirche lädt der Gesangverein Schiffelbach anlässlich seines 125-jährigen Bestehens zu einer zweiten großen Veranstaltung ein. Der Verein hatte im Oktober bereits einen Festabend im DGH ausgerichtet (wir berichteten).

Das Konzert am Samstag in der Schiffelbacher Kirche ist eine Veranstaltung des Sängerkreises Wohratal, der für eine Reihe vorweihnachtlicher Konzerte mehrere Gastgeber ausgewählt hat. Einer davon ist der Gesangverein Schiffelbach – eben weil er in diesem Jahr 125 Jahre alt wird. Dazu wurden für jedes Konzert Gastvereine aus dem Sängerkreis ausgelost – für Schiffelbach sind das der Frauenchor und der MGV aus Bracht sowie der Frauenchor Rauschenberg. Außerdem mit dabei sind Tim Schäfer mit einem Orgelspiel, die Gitarrengruppe Schiffelbach und natürlich der Gesangverein Schiffelbach.

Die Sängerinnen und Sänger aus dem Gemündener Stadtteil wollen in ihrem Jubiläumsjahr auch zwei besonders engagierten Frauen des Vereins danken: Dr. Heide Schwöbel ist seit 38 Jahren Dirigentin des Chores. „Hätte sie den Verein 1973 nicht übernommen, würde es den Chor heute nicht mehr geben“, sagt Vorsitzender Kurt Opper.

Lob und Dank verteilt der Vorsitzende auch an Anneliese Balzer, die 36 Jahre lang Schriftführerin war und das Amt in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hat: „Sie hat richtig gute Arbeit gemacht und viel für den Verein getan.“

Auch Gertrud Schreiber, Balzers Nachfolgerin als Schriftführerin lobt das Engagement der heute 79-Jährigen: „Sie hat alles aufgehoben, was über den Verein veröffentlich wurde: Fotos, Zeitungsartikel und Programmhefte. Ich brauche Wochen, um das alles durchzugucken.“ (jpa) Foto:  nh

Quelle: HNA

Kommentare