Interessantes aus Geschichte und Gegenwart

100 Jahre Ortenbergschule: Festschrift geplant

+
Wertvolle alte Fotos: Das Festbuch-Team der Ortenbergschule mit (von links) Kurt Beck, Christel Leonhäuser-Geitz, Nicole Rüppel, Miriam Meyer und Sybille Eisenschenk muss derzeit aus einer Fülle von Material auswählen.

Frankenberg. Generationen von Frankenberger Kindern haben in Kriegs- und Friedenszeiten hier die Schulbank gedrückt. 100 Jahre Geschichte der Ortenbergschule sollen zum Ende des Jubiläumsjahres in einer Festschrift dokumentiert werden.

Seit Wochen tagt immer montags das Schriftleitungsteam und hat das große Problem: Aus der Fülle des Materials muss eine repräsentative Auswahl getroffen werden. „Wir nennen unser Buch bewusst nicht Chronik, sondern Festschrift“, sagt Konrektorin Sybille Eisenschenk. „Und wir erheben auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.“

Denn das Jubiläumsjahr mit seinen Veranstaltungen hat nicht nur große Resonanz mit vielen hundert Besuchern gefunden, sondern viele von den Ehemaligen brachten auch noch alte Klassenfotos, Zeugnishefte oder Nachrichten aus ihrer Kindheit mit, die alle gesichtet und archiviert werden mussten. „Wir können nur versuchen, exemplarisch zu arbeiten und die wertvollsten Dokumente auszuwählen“, sagt Kurt Beck, Mitglied im Festbuch-Team.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Kommentare