Bottendorf

Festzug durch Bottendorf ein Höhepunkt des TSV-Jubiläums

- Burgwald-Bottendorf (jos). Mit einem viertägigen Fest feiert der TSV Bottendorf sein 100-jähriges Bestehen. Der Umzug durchs Dorf bildete am Sonntag einen Höhepunkt.

Seit Freitag steht die „Burgwald-Metropole“ im Zeichen des großen Heimatfests, das am Montag ab 11.30 Uhr bei einem Frühschoppen ausklingt. Für den Festzug am Sonntag hatte der gastgebende TSV ein Motto mit Bezug zum eigenen Jubiläum vorgegeben: „100 Jahre im Wandel der Zeit“ lautete das Thema, zu dem sich die teilnehmenden Gruppen einen Auftritt überlegen sollten. Und das gelang bei vielen ganz hervorragend. Das schönste Bild gaben nach Meinung der Festzug-Jury die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins in mittelalterlichen Kostümen und traditionellen Trachten sowie die „Spielerfrauen“ vom „Kränzchen“ ab, die in farbenprächtigen Petticoats und mit Kinderwagen aus den 50er-Jahren durchs Dorf zogen. Auf Platz drei landete der Kindergarten – die Jungen und Mädchen zeigten unter dem Motto „Kindheit früher und heute“ unter anderem Spielzeug aus verschiedenen Zeiten, vom Schaukelpferd aus Holz bis zum modernen Roller. Alle Gruppen hätten sich sehr viel Mühe gegeben, befanden die Juroren Adam Daume, Renate Zehnder-Schott und Christiane Koch. Die Entscheidung sei entsprechend schwergefallen. Liebevoll gestaltet war unter anderem auch der Motivwagen der „Bauwagen-Jugendlichen“, auf dem das geteilte Deutschland durch eine Mauer und viele nette Accessoires dargestellt war. Ebenso ein Hingucker war das Holzflugzeug vom Frauenchor „Pro Musica“ – Motto: „Chorgesang beflügelt“. Für die Musik zum Festzug sorgten der Bottendorfer Musikzug, die beiden Posaunenchöre sowie die Stadtkapelle Frankenberg. Neben allen Bottendorfer Vereinen nahmen auch befreundete Sportler teil.

Kommentare