Frankenau

Im Festzug durch die Ziegenbockstadt

+

- Frankenau (sr). Der Festzug am Sonntag war der Höhepunkt der traditionellen Ziegenbockkirmes in Frankenau. Viele Hundert Menschen säumten die Straßen und waren gespannt auf die Kirmesburschen und -Mädchen.

„Hört, ihr Leut, und lasst euch sagen, was sich in unserem Städtchen hat zugetragen“, schallte es an jeder Straßenecke aus dem Lautsprecher. Mit „spitzer Zunge“ glossierte die Kirmesgesellschaft das Stadtgeschehen und brachte so manche „Schandtat“ der Frankenauer ans Tageslicht. Themen waren eine Krankenfahrt mit dem Traktor, ein abgerissenes Waschbecken oder ein „Donnerbalken“ in der Kirche. Positiv berichteten sie vom Aufstieg der Frankenauer Fußballer, vom Theaterabend oder dem Kellerwald als Weltnaturerbe.

Diese Auszeichnung griffen auch die Gymnastikfrauen mit ihrem Motivwagen auf: „Jetzt kommen sie aus aller Welt, und bringen’s große Geld“ hieß es auf einem Transparent der Frauen in internationalen Kostümen inmitten eines Naturdioramas mit ausgestopften Tieren. Erstmals am Festzug nahm das dreiköpfige „Ziegenteam“ teil, das beim Badewannenrennen auf dem Edersee teilgenommen hatte. Auch der Fanclub der drei Frauen fehlte nicht. Angeführt wurde der Festzug von den Kirmeseltern Sebastian Keute und Bernadette Schäfer mit den beiden Ziegen Lotte und Clyde. Für die musikalische Begleitung des Festzuges sorgen die Frankenauer Blaskapelle unter der Leitung von Hermann Bischoff sowie die Wohrataler Trachtenkapelle. Stimmgewaltig präsentierten sich die Chorgemeinschaft Frankenau/Altenlotheim und der Frauenchor „Glissando“ mit Horst-Werner Bremmer am Akkordeon.

Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte fuhren auf bunt geschmückten Fahrrädern mit. Dahinter folgten die Jugendlichen der Kettcar-Crossfreunde – auch sie nahmen zum ersten Mal teil. Auch der „50er- Honda-Club“ war wieder mit dabei. Die Oktoberfestfreunde und „Chefköche“ verteilten kleine Kostproben an die Besucher. Die Frankenauer Fußballer feierten ihren Aufstieg, auch Feuerwehr, Landfrauen und Rassegeflügelverein fehlten nicht. Erstmals marschierten auch die Landjugendgruppen aus Rosenthal und Geismar im Frankenauer Kirmesfestzug mit. Stark vertreten waren auch die Kirmesgesellschaften aus den Nachbardörfern: Gellershausen, Kleinern, Hundsdorf und Odershausen. Die Ziegenbockkirmes wurde anschließend im Festzelt an der Frankenauer Kellerwaldhalle weitergefeiert.

Kommentare