Rosenthal bereitet sich auf 675-Jahr-Feier vor

Festzug und Grenzgang

+

Rosenthal - Sommer 2015: Im August sind alle Hessen in den Ferien. Alle Hessen? Nein, in Rosenthal laufen die Vorbereitungen für die nächsten Veranstaltungen zur 675-Jahrfeier auf Hochtouren.

Der Stehende Festzug am Sonntag, 6. September, bildet im Innenstadtbereich den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum der Stadt Rosenthal. Die ansässigen Gewerbetreibenden, Vereine und Gruppen wollen sich dann von ihrer besten Seite präsentieren. Daneben werden Kunsthandwerker aus der ganzen Region vertreten sein - und auch die kulinarischen Angebote kommen nicht zu kurz. „Alles in allem wird es ein sehr bunter Markt, auf den sich unsere Besucher am letzten Tag der hessischen Sommerferien freuen können“, beschreibt Bürgermeister Hans Waßmuth den Stand der Planungen.

Gemeinsam mit Sandra Hesse von der Stadtverwaltung und einer siebenköpfigen Kommission wird seit Monaten auf den stehenden Festzug hingearbeitet. Allen voran Ludwig Müller, bei dem alle Fäden für die Stände zusammenlaufen.

Ende Juli haben sich mehr als 70 Aussteller angemeldet. Darunter beispielsweise ein Imkermobil, Korbflechter, die „Steeklopper“ Mornshausen, Handgetöpfertes oder ein Webstuhl. Es gibt Mitmachangebote vom TSV und Aktivitäten für Jung und Alt.

Viele Rosenthaler Vereine sorgen für Verpflegung und stellen ihre Angebote vor. Dazu gibt es auch zwei Bühnen mit allerlei Vorführungen, beispielsweise durch die örtlichen Chöre und Tanzgruppen. Aber auch die Pustinetten - der Chor des städtischen Kindergartens - und die Landjugendgruppen aus Rosenthal, Laisa und Geismar gestalten ein abwechslungsreiches Programm.

Von 11 bis 18 Uhr sind für den stehenden Festzug die Straßen Obertor, Am Dammrasen, Marburger Straße/Fischtor und rund um das Rathaus für die Aktivitäten und Stände gesperrt.

Zur Zeit werden noch Helfer für die Kassen gesucht. Freiwillige werden gebeten sich bei der Stadtverwaltung unter Telefon 06458/5095-0 oder bei Ludwig Müller, Telefon 06458/1002, zu melden.

Im Vorfeld des Stehenden Festzugs gibt es am Freitag, 4. September einen historischen Vortrag mit dem Historiker Armin Sieburg. Ab 19 Uhr referiert der pensionierte Archivar des Hessischen Staatsarchivs Marburg über „Rosenthal im Wandel der Geschichte“. An diesem Abend wird auch die Bilderausstellung mit alten Ansichten der Stadt erstmals zu sehen sein. Umrahmt wird die Veranstaltung im großen Saal der Gaststätte Zeus von Beiträgen des Männergesangvereins und der Rose Valley Singers.

Bereits am Sonntag, 23. August, startet der 13. Wandertag in Rosenthal, verbunden mit dem zweiten Abschnitt des Grenzgangs zum Stadtjubiläum. Von 8 bis 11 Uhr werden Wanderer aus der ganzen Region zur Veranstaltung des Vereins für naturnahe Erholung erwartet, um auf die 4,5 und 11 Kilometer langen Touren zu gehen. Gleichzeitig startet um 10 Uhr mit einem Bustransfer die zweite Etappe des Grenzgangs (Süd-Route) von Merzhausen über den „Krimmelbachsgrund“ und „Atzelspfuhl“ (Kreisgrenze zwischen Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf). Start und Ziel ist jeweils die Seegerteichhütte. Wanderer und Gäste erwartet ein geselliger Ausklang am Seegerteich.

Kommentare