Feuer in Mehrfamilienhaus – Keine Verletzten

Marbach. Beim Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses im Höhenweg in Marburg-Marbach gab es nach bisherigen Erkenntnissen keine Verletzten. Die medizinische Versorgung von sieben Bewohnern wegen des Verdachts einer leichten Rauchgasvergiftung ergab keine erhöhten, bedenklichen Messwerte, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Feuerwehr und Polizei rückten Donnerstag um kurz nach 12 Uhr aus. Anrufer meldeten starken, schwarzen Rauch, der aus Untergeschoss kommt. In dem Mehrfamilienhaus sind in den auf zwei Etagen verteilten Wohnungen 34 Menschen gemeldet. Viele Bewohner konnten selbstständig das Haus verlassen. Andere rettete die Feuerwehr über Leitern.

Das Feuer war schnell gelöscht. Durch den starken Rauch und die Verrußung war jedoch das ganze Haus betroffen. Im Höhenweg kam es während der Löscharbeiten zu Verkehrsbehinderungen.

Die Höhe des Sachschadens steht ebenso wenig fest wie die Brandursache. Die Kripo Marburg ermittelt.

Die Bewohner konnten nach Ende der Maßnahmen der Feuerwehr und Polizei auf eigene Verantwortung zurück in ihre Wohnungen. (nh/jun)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare