Neue Handsprechgeräte

Feuerwehr Gemünden funkt schon digital

+
Stadtbrandinspektor André Boucsein mit einem modernen Handsprechfunkgerät 

Gemünden. In Gemünden hat das Digitalfunkzeitalter bereits begonnen. Die neuen Handsprechfunkgeräte HRT sind in den Fahrzeugen eingebaut, sodass sie bei einem Einsatz genutzt werden können.

Auch die Schulungen der Feuerwehrleute sei abgeschlossen, wie Stadtbrandinspektor André Boucsein mitteilt. Zur Leitstelle muss allerdings noch mit der alten Technik gefunkt werden. Daher müssen die Einsatzkräfte zur Sicherheit beim Innenangriff noch das alte Zweimeter-Gerät mitführen, um notfalls auf die alte Technik zurückgreifen zu können.

André Boucsein hatte bei seiner Wahl im April 2013 nicht damit gerechnet, dass die Gemündener Feuerwehren die neue Technik schon nach den ersten neun Monaten seiner Dienstzeit in Betrieb nehmen können. Im Sommer übte die Kernstadtfeuerwehr noch mit der komplett alten und analogen Funktechnik. Da war Boucsein zum ersten Mal als Einsatzleiter tätig.

(zmm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare