Einsatz für Burgwalder Wehren

Feuerwehr-Großübung in Wiesenfeld

+
Die Bottendorfer Feuerwehrkameraden unterstützten den Einsatz bei der Großübung der Burgwalder Feuerwehren in der Wiesenfelder Hangstraße mit der Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke.Fotos: Mark Adel

Burgwald-Wiesenfeld - Zwei vermisste Personen in einem brennenden Haus in der Wiesenfelder Hangstraße - zu diesem Szenario haben die Feuerwehren der Gemeinde Burgwald am Samstag gemeinsam die Personenrettung und die Wasserförderung über eine lange Wegstrecke geübt.

Die Feuerwehren der Gemeinde Burgwald sind am Samstagabend gegen 17 Uhr alarmiert worden. Kaum 45 Minuten später war der Übungseinsatz erfolgreich beendet: Die Wasserleitung stand und die zwei vermissten Personen wurden aus dem „brennenden“ Haus gerettet. Gemeindebrandinspektor Francicso Ayora Escandell zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf der Großübung.

Die Organisation für die unangekündigte Großübung lag bei der Wehrführung der Wiesenfelder Feuerwehr. Laut dem stellvertretenden Wehrführer Christian Batteaux hat ein Mitglied ein Haus in der Hangstraße gekauft und entkernt - und für eine Übung zur Verfügung gestellt.

Als am frühen Samstag alarmiert wurde, rückten alle fünf Wehren der Gemeinde Burgwald nach Wiesenfeld aus. Rund 60 Feuerwehrkameraden waren im Einsatz. Zuerst trafen die Wiesenfelder in der steilen Straße ein und verschafften sich einen Überblick. Laut Batteux drang der Angriffstrupp unter Atemschutz in das Haus ein und „rettete“ eine der beiden vorgeblich vermissten Personen. Die Burgwalder Wehr kümmerte sich um die Wasserentnahme aus der Ringleitung, während die Birkenbringhäuser Feuerwehr sich am Bach im unteren Teil des Dorfes platzierte und sich um die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer kümmerte.

Die Bottendorfer Kameraden platzierten unterdessen eine Förderpumpe und beteiligten sich unter anderem an der Wasserförderung über eine lange Wegstrecke vom Bach bis in die Hangstraße.

Mehr über die Übung der Burgwalder Feuerwehren lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

3237467

Kommentare