Battenberger Brandschützer ändern die Satzung

Feuerwehr ist immer beschlussfähig

+

Battenberg - Die Mitgliederversammlung der Battenberger Feuerwehr ist seit Samstagabend immer beschlussfähig. Diese Satzungsänderung beschlossen die anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung in der Feuerwache.Die bisherige Satzung sah für Beschlüsse vor, dass ein Drittel aller Mitglieder anwesend sein muss. Dies wären derzeit rund 60 Mitglieder.

Der Erste Stadtrat, Georg Röse, begrüßte die Anwesenden und zeigte sich erfreut über die Anwesenheit der Jugendabteilung, sowie der Alters- und Ehrenabteilung: „Es zeigt die Verbundenheit zu unserer Wehr“. Er beförderte Fabian Bienhaus zum Oberfeuerwehrmann und Jens Kulik zum Hauptfeuerwehrmann.

Stadtbrandinspektor Michael Wenzel blickte auf das vergangene Jahr zurück. Die 39 Aktiven mussten insgesamt zu 45 Einsätzen ausrücken. Dies entspricht einer Einsatzzeit von 168 Stunden und 51 Minuten. Weiter begrüßte Wenzel mit Kevin Kowalewski, Christian Bauer, Matthias Szymanek, Kevin Bring und Christian Bring fünf neue Kameraden. Ebenfalls positiv sieht Wenzel die Teilnahmebereitschaft an Lehrgängen. Er ist auch mit der Beteiligung an den Übungsstunden zufrieden.

Allerdings äußerte sich Wenzel negativ über die morgendliche Einsatzbereitschaft sowie über die Einsätze, die auf Brandmeldeanlagen zurückzuführen sind - häufig handelt es sich dabei um blinde Alarme. Wenn ein Arbeitgeber die Feuerwehrleute nicht freistelle, müsse man mit ihm in Kontakt treten.

An technischen Neuerungen steht in Battenberg die Umstellung auf Digitalfunk ganz oben auf der Tagesordnung. Die Umrüstung soll Anfang des nächsten Jahres erfolgen. Außerdem stehe die Inbetriebnahme des neuen GWL 1 (Gerätewagen Logistik) kurz bevor. Johnny Bienhaus und Lukas Womelsdorf dankte er für deren Jugendarbeit. Womelsdorf stellte am Samstag sein Amt als stellvertretender Jugendwart zur Verfügung. In Abwesenheit wählten die aktiven Mitglieder Torben Klein einstimmig zum neuen stellvertretenden Jugendwart.

Jugendwart Johnny Bienhaus blickte auf das vergangene Jahr aus Sicht der Nachwuchssparte zurück. Gemeinsam mit den Wehren aus dem Kreis nahmen die Battenberger am Kreisjugendzeltlager in Berndorf teil. Am Zeltlager der Battenberger Jugendfeuerwehren nahmen rund 40 Jugendliche aus Battenberg und den Ortsteilen teil.

Ebenfalls auf zahlreiche Veranstaltungen blickte der Vorsitzende Bernhard Richter zurück. Er gab einen Ausblick auf bevorstehende Veranstaltung im Dezember sowie auf einen Aktionstag im nächsten Jahr. (ste)

Kommentare