Feuerwehr rettete 28 Menschen

Frankenberg. 28 Personen wurden bei den insgesamt 135 Einsätzen der Frankenberger Feuerwehr im vergangenen Jahr gerettet, betreut und versorgt. Das berichtete Wehrführer Stefan Stroß während der Jahreshauptversammlung der Frankenberger Wehr im örtlichen Katastrophenschutzzentrum.

Die Einsätze ließen sich in 40 Brandeinsätze, 33 Fehlalarme und 60 Hilfeleistungen unterteilen. Sechs Einsatzkräfte leisteten beim Katastrophenschutzeinsatz des Landes Hessen im Bereich Dresden Hilfe bei der Bekämpfung des Hochwassers.

Für die Aus- und Weiterbildung wurden 2644 Stunden aufgewendet, Lehrgänge und Seminare kamen noch dazu. Daneben betätigte sich die Einsatzabteilung bei der Brandschutzerziehung und der Begleitung von Räumungsübungen in Schulen und Betrieben. „Das macht alles in allem 12 518 ehrenamtlich geleistete Stunden“, fasste der Wehrführer seine Daten zusammen. (zmm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare