Abbruch hat begonnen

Feuerwehrgerätehaus in Geismar muss Neubau weichen

+
Bagger rücken an: Das Feuerwehrgerätehaus in Geismar steht nicht mehr. Mit einem Bagger wurde das Gebäude komplett abgerissen, um Platz für den Neubau zu machen.

Geismar. Ein Baggerfahrer reißt mit der Schaufel seines Fahrzeugs systematisch die Wände des Gebäudes ein und schaufelt alles zu einem großen Schutthaufen zusammen. Es ist schwer sich vorzustellen, dass dieser Hügel, bestehend aus Steinen, Rohren und Holz, einmal das Feuerwehrgerätehaus war.

Noch schwieriger ist es, sich auszumalen, dass an gleicher Stelle eine neue und modernere Anlage entsteht.

Bis die Bauarbeiten für das neue Gerätehaus beginnen, kann es allerdings noch etwas dauern, verriet Gerhard Helminiak vom Stadtbauamt Frankenberg. „Durch den wieder zurückgekehrten Winter verschiebt sich der Abtransport des Bauschutts.“ Aber auch wenn die Abrissrückstände entfernt sind, kann sich der Baubeginn noch etwas verzögern. Fundamentierungsarbeiten, die als Grundlage für das neue Gebäude dienen, können erst gemacht werden, wenn der Boden frostfrei ist.

Die geplante Anlage soll eine Nutzfläche von 250 Quadratmetern haben. Die Kosten für die Baumaßnahmen werden sich auf 245.000 Euro belaufen. (bek)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare