Viermünden

Feuerwehrwagen kippt von der Straße

+

- Frankenberg-Viermünden (mba). Großer Schreck und großes Glück für sechs junge Feuerwehrleute aus Birkenbringhausen: Sie sind am Samstagmorgen mit ihrem TS-Fahrzeug in der Baustelle auf der Bundesstraße 252 bei Viermünden von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen kippte auf die Seite in die Böschung, die Insassen blieben laut Polizei aber unverletzt.

Der Feuerwehrwagen war auf der rechten Seite mit den Rädern von der Fahrbahn abgekommen. Wegen der Asphaltarbeiten ist dort ein recht hoher Absatz. Das Straßenbankett ist nicht befestigt, sondern matschig. Der Fahrer konnte laut Polizeiangaben das Fahrzeug nicht mehr halten: Es kippte nach rechts auf die Seite und blieb an der Böschung liegen. Die Insassen, Fahrer und Beifahrerin sowie vier Kinder im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, kamen mit dem Schrecken davon. Nach Angaben der Polizei blieben augenscheinlich alle Sechs unverletzt. Die Kinder wurden von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt und vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die jungen Feuerwehrleute aus Birkenbringhausen waren auf dem Weg zu einer Kreisübung in Adorf. Auch der Wagen wurde vermutlich nicht beschädigt. Die zur Hilfe gekommenen Feuerwehren aus Frankenberg und Viermünden waren am Morgen damit beschäftigt, den verunglückten Wagen wieder auf die Fahrbahn zu stellen. Die Bundestraße musste dafür zeitweilig gesperrt werden.

Kommentare