Feuerwerkskörper fliegen vom Balkon: Kind verletzt

Marburg. Vom Balkon eines Hochhauses an der Ernst-Lemmer-Straße in Marburg flogen am Dienstagabend, 31. Mai, mehrere Böller. Geworfen wurden sie eine Richtung, in der Kinder spielten. Ein Kind erlitt dabei vermutlich ein Knalltrauma. Die Polizei sucht Zeugen und mögliche weitere Opfer.

Gegen 19.40 Uhr meldete eine Zeugin den Vorfall bei der Polizei. Die Beamten konnten nach Befragungen vor Ort eine höher gelegene Wohnung in dem Hochhaus als Ausgangspunkt der Aktion lokalisieren.

Der 28-jährige Wohnungsinhaber, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand, leugnete die Würfe zunächst. Das änderte sich, als die Ordnungshüter in der Wohnung einen unversehrten Böller, mehrere leere Böller-Packungen sowie einen Schreckschussrevolver mit Munition entdeckten.

Den Marburger erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein 11-jähriges Mädchen erlitt vermutlich durch einen der explodierenden Feuerwerkskörper ein Knalltraum.

Die Beamten können nicht ausschließen, dass weitere Kinder bei dem Vorfall Verletzungen erlitten haben.

Die Eltern der Kinder werden gebeten, sich mit der Polizei in Marburg, Tel. 06421/4060, in Verbindung zu setzen. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare