Etat 2010: Frankenau braucht neue Kredite

Finanzlage der Stadt weiter kritisch

Frankenau. Die Finanzlage der Stadt Frankenau ist mehr als kritisch: Das machte Erster Stadtrat Norbert Geisler im Parlament bei der Vorstellung des Haushaltsplans für 2010 deutlich.

Der Ergebnishaushalt, der die Erträge und Aufwendungen aus dem laufenden Verwaltungsbetrieb umfasst, weist demnach einen Fehlbetrag von 350.000 Euro auf. Und im Finanzhaushalt, in dem auch die Investitionen stehen, besteht ein Fehlbedarf von 723.000 Euro.

Allein für die Tilgung von Krediten muss die Stadt Frankenau laut Entwurf fast 570 000 Euro aufbringen – das entspricht dem Gegenwert von mehr als 20 VW Golf.

Die Stadt will zwar die Schulden – die langfristigen Verbindlichkeiten – weiter abbauen (siehe weiteren Artikel), aber gleichzeitig wird der Kassenkredit – quasi der Dispo auf dem laufenden städtischen Konto – um 1,1 Millionen Euro auf insgesamt 4,35 Mio. Euro aufgestockt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare