Urs Fischhaupt ist Kreis-Schülerkönig

+
Ehrung: Der kommissarische Kreisschützenmeister Martin Althaus überreichte Betreuer Bernd Engel (SV Ernsthausen) einen Präsentkorb.

Herbelhausen/Gemünden. Das Vogelschießen war der Höhepunkt beim Zeltlager der Schützenjugend in Gemünden. Urs Fischhaupt wurde Kreiskönig bei den Schülern, Jonas Rassner siegte bei den Jugendlichen.

Hochbetrieb auf der Trift in Herbelhausen: 60 Kinder und viele Erwachsene aus den Reihen der Schützen sowie Eltern und Geschwister stehen dicht gedrängt an der Holzabsperrung. Im Mittelpunkt des Szenarios steht ein hölzerner Vogel auf einer Stange. Alle Augen sind auf ihn gerichtet.

Ein Luftgewehr ist in zehn Metern Distanz fest verankert. Stefan Sommer als stellvertretender Kreisjugendleiter bedient fachmännisch das Gewehr. Die Kinder treten nacheinander vor und dürfen schließlich zielen und schießen. Monika Vöhl als Kreisjugendleiterin protokolliert gemeinsam mit ihrem Team jeden Schuss. Die Spannung steigt, denn der Vogel beginnt zu wackeln. Ein Knall - und er kippt nach vorne um. Hurra! In Sekundenschnelle haben die Schüler der Kreisschützenjugend ihren neuen Schützenkönig in die Luft befördert. Der zwölfjährige Urs Fischhaupt vom Schützenverein Ittertal hat es geschafft. Er trägt nun für ein Jahr die Königswürden des Schülerkönigs im Schützenkreis Frankenberg.

Am Samstagnachmittag trugen sowohl die Jugendlichen als auch die Schüler des Schützenkreises 24 Frankenberg ihr Königsschießen in Herbelhausen aus. Es war der Höhepunkt der achttägigen Veranstaltung in Gemünden. Am gleichen Abend fand die feierliche Inthronisierung unter Fackelschein und den Klängen des Posauenchors Grüsen/Mohnhausen statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jutta Ochs

Quelle: HNA

Kommentare