Jugendfeuerwehr Altenlotheim feierte 25. Geburtstag

Mit Feuer und Flamme: Die Zuschauer der Jubiläumsveranstaltung waren beeindruckt von der Vorführung. Fotos: Battefeld

Altenlotheim. Diese Bilanz kann sich sehen lassen: In den 25 Jahren ihres Bestehens, sind in der Jugendfeuerwehr Altenlotheim mehr als 100 Jugendliche aktiv gewesen.

„Einige von ihnen haben auch den Sprung in den aktiven Kader gewagt“, sagte Jugendwart Harald Koch, als er jetzt anlässlich der Feier zum Jubiläum und zur Einweihung des neuen Carports einen kurzen Rückblick auf den Werdegang der aktuell aus 16 Mitgliedern bestehenden Nachwuchsabteilung gab. Mit ihrer zielgerichteten Vorbildung seien die Jugendlichen eine große Bereicherung für die Wehr, betonte Koch.

Vorführung: Die Jugendfeuerwehr Altenlotheim/Schmittlotheim zeigte einen Ausschnitt aus einer Wettkampfübung.

Die Jugendfeuerwehr sei damals auf Initiative von Ralf Caspar und Heiko Stremme gegründet worden war. Beide seien auch die ersten Jugendwarte gewesen. Außerdem erinnerte Harald Koch an die 2008 eingegangene Wettkampfgemeinschaft mit Schmittlotheim und die im vergangenen Jahr erfolgte Ersatzanschaffung eines neuen, 20 000 Euro teuren Mannschaftsbusses für den Transport der Jugendlichen.

„An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei allen Spendern bedanken, die mit ihren großen und kleinen Spenden geholfen haben, die Finanzierung zu schultern - egal ob Privatperson oder Firma“, betonte er. Desweiteren bedankte sich Koch bei der Landtagsabgeordneten Dr. Daniela Sommer, dem Kreis Waldeck-Frankenberg und der Sparkassenversicherung für die Bereitstellung von Mitteln. Es habe eine „sehr große“ Privatspende gegeben und zahlreiche weitere, „ab 15 Euro aufwärts“, teilte der Jugendwart gegenüber der HNA mit. „Den Rest haben wir aus der Feuerwehrkasse aufgebracht.“

Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr sei immer mehr als nur praktische oder theoretische Übung gewesen. Darüber hinaus seien zahlreiche Aktivitäten unternommen worden, vom Schlittschzuhlaufen bis zum Basteln. Höhepunkt sei das Kreiszeltlager, das in diesem Jahr mit über 1000 Teilnehmern in Volkmarsen stattgefunden habe, so Koch.

Was die Jugendfeuerwehr Altenlotheim „drauf hat“, demonstrierten einige Mitglieder anschließend bei einer verkürzten Wettkampfübung, bei der es galt, Schläuche anzukuppeln, Verletzte zu bergen und einen Löschangriff zu starten. Beeindruckt zeigte sich das Publikum auch von einer Vorführung von Marco Amert und Jan Schäfer von der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg. Sie demonstrierten unter anderem, welche Gefahren bei einem Fettbrand in der heimischen Küche lauern können.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare