Frankenberg

Flucht vor Polizei endet an Parkhauspfeiler

- Frankenberg (mba). Nach einer riskanten Flucht vor einer Polizeikontrolle krachte eine 36-jährige Frau aus Frankenberg mit ihrem Wagen in einen Stützpfeiler an der Einfahrt ins Parkhaus in der Bremer Straße. Offenbar wollte sie im Parkhaus ihre Verfolger abhängen.

Die Frau war einer Polizeistreife in der Geismarer Straße auf Höhe des Kreisels an der Kulturhalle aufgefallen. Die Beamten gabe ihr Zeichen zum Anhalten, was die Fahrerin aber ignorierte. Auch das Martinshorn des Streifenwagens machte keinen Eindruck auf sie. Auf Höhe des Gymnasiums stoppte die Frau dann doch und die Beamten wiesen sie an, rechts ran zu fahren und sich kontrollieren zu lassen. Daraufhin gab die Frau jedoch wieder Gas und flüchtete vor der Polizei. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr sie am Gymnasium vorbei, wo gerade viele Schüler Schulschluss hatten, und raste dann weiter durch die Geismarer Straße, Auf der Heide und in die Bremer Straße, wo sie das Parkhaus ansteuerte - aber die Einfahrt verfehlte. Ihr Wagen prallte an den Stützpfeiler. Doch die Frau wollte noch nicht aufgeben, sprang aus dem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß weiter. Sie wurde schließlich auf der Wehrweide von der Polizei festgenommen, nach Angaben der Beamten klitschnass: Offenbar war sie bei ihrem Fluchtversuch auch noch in den Fluss gefallen. Der Grund für die Flucht ist noch unklar, die Frau stand aber unter leichtem Alkoholeinfluss und hatte ihren Fürherschein erst vor kurzem zurückerhalten. Er war ihr ebenfalls wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden.

Kommentare