Schleppertreffen in Hatzfeld

Flugzeugmotoren und Zirkus-Veteranen

+
Beim Hatzfelder Schleppertreffen gab es auch in diesem Jahr Außergewöhnliches wie die gewaltigen „Allison V 1710“-Flugzeugmotoren zu bestaunen.

Hatzfeld - PS-Monster mit Flugzeugmotoren und ein Traktor im Zebramuster: Beim Oldtimertreffen in Hatzfeld gab es für die Besucher besondere Anblicke und Einblicke.

Die neunten Auflage des Hatzfelder Oldtimertreffens brachte eine Neuerung mit sich: In diesem Jahr mussten sich die Schrauber notgedrungen einen neuen Platz für die Veranstaltung suchen. Auf dem bisherigen Gelände entsteht zur Zeit ein Fabrikgebäude. Die Entscheidung fiel auf eine Wiese im Gewerbegebiet Oberau. Einfach gestalteten sich die Planungen jedoch nicht: Die Oldtimerfreunde aus Hatzfeld mussten einige Auflagen der Naturschutzbehörde beachten und lange Zeit war es unklar, ob das Treffen wie gewohnt stattfinden konnte.

Flammen schlagen aus den Auspuffrohren

Das eine oder andere auffällige Fahrzeug brachte Moderator Harald Weber dem Publikum näher. Die Besucher konnten die gewaltigen „Allison V 1710“-Flugzeugmotoren bestaunen. Anhaltende Gewitter und heftige Schauer machten es unmöglich, die Motoren in der Dämmerung zu starten, um die aus den Auspuffrohren herausschlagenden Flammen sehen zu können.

In Hatzfeld darf auch ein „Hatz“ nicht fehlen: Uwe Bellman machte sich mit seinem „Hatz H113“ aus Buchenau auf den Weg in das Obere Edertal. aus Buchenau. Zwei Stunden war er unterwegs. Von dem in Österreich gebauten Traktor wurden nur 344 Exemplare gefertigt. In der Reihe der Hanomag-Schlepper mit Standardlackierung stach ein Exemplar mit Zebra-Muster besonders hervor. Diese Lackierung ist aber keine Marotte des Besitzers. Es handelt sich vielmehr um eine Zugmaschine, die vormals beim Circus Siemoneit-Barum ihren Dienst tat. Als dieser im Jahr 2008 den Spielbetrieb einstellte, wurde vieles versteigert.

Janine Bende ist stolz auf ihren „Tiger“

Ingo Schmidt aus Hilchenbach entdeckte das Fahrzeug 2009 bei einem Auktionshaus und erhielt den Zuschlag. Eigentlich ging es ihm nur um den „Hanomag R455“. In vielen Arbeitsstunden machte er den nicht mehr fahrtüchtigen Traktor wieder flott. Am Ende stand für Bellman fest: Die besondere Optik müsse erhalten bleiben. Bei vielen weckt die Lackierung Erinnerungen an das größte deutsche Zirkusunternehmen.

Am Samstagabend hatten die Hatzfelder Oldtimerfreunde zur großen Party im Festzelt eingeladen. Ab 20 Uhr heizten die Musiker von „Tollhaus“ den Gästen ein, verbreiteten gute Stimmung, die den Frust über das schlechte Wetter vergessen ließ. Bis weit nach Mitternacht wurde gefeiert und getanzt.(kie)

Mehr lesen sie in unserer gedruckten Dienstagsausgabe

Kommentare