VdK fordert Pflegestützpunkt im Landkreis

VdK fordert Pflegestützpunkt im Landkreis

Frankenberg. Bei der Kreiskonferenz des Sozialverbands VdK machte die Vorsitzende Ursula Breuer zum Thema Demenz darauf aufmerksam, dass Betroffene in den Pflegestufen nicht ausreichend berücksichtigt würden. Deshalb forderte sie einen Pflegestützpunkt im Landkreis.

„Der Hilfebedarf von Menschen mit kognitiven Einschränkungen wird hier nicht berücksichtigt“, kritisierte die Kreisvorsitzende Ursula Breuer. Um hier Abhilfe zu schaffen, will der VdK-Sozialverband, dass fünf Bedarfsgrade statt der Pflegestufen eingeführt werden.

„Auch an die Pflegenden muss gedacht werden“, so Breuer weiter. „Die meisten Fragen kommen vor dem Entstehen der Pflegebedürftigkeit auf. Darum muss im Landkreis eine Einrichtung her, die nicht nur die Betreuung der Demenzkranken übernimmt, sondern auch eine Anlaufstelle ist, die den Betreuern in rechtlichen und sozialen Fragen zur Seite steht“, betonte Breuer und richtet ihren Appell an die Politiker.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare