Forum für Klimafragen bei Viessmann

+
Das Podium des Energieforums: (von links) Moderator Jürgen Petermann, Joachim Janssen, Prof. Hans Joachim Schellnhuber, Christian Stolte, Manfred Greis.

Allendorf-Eder. Bereits zum zwölften Mal haben sich führende Energie- und Klimaexperten beim Viessmann-Energieforum in Allendorf versammelt. Die von der Viessmann-Akademie seit 2008 regelmäßig organisierte Veranstaltung hat sich zu einem wichtigen Forum für Energie- und Klimafragen entwickelt.

Zu den Teilnehmern gehörte erneut Prof. Hans Joachim Schellnhuber, Mitglied des Weltklimarats JPPC und Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. In seinem Vortrag zeigte Schellnhuber die dramatischen Folgen einer Erwärmung der Atmosphäre um mehr als zwei Grad Celsius auf, stellte aber auch Lösungsansätze zur Begrenzung der Erwärmung auf zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit vor.

In seiner Eröffnungsrede wies Viessmann-Verwaltungsratsmitglied Joachim Janssen darauf hin, dass der Wärmemarkt das größte Potenzial zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele hat. „Rein rechnerisch könnte die durch den Entfall der Kernkraft entstehende Lücke in der Energieversorgung durch die energetische Sanierung des Gebäudebestandes geschlossen werden. Dieses Potenzial wäre zudem zeitnah und vor allem wirtschaftlich zu heben“, sagte Joachim Janssen. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare