Delegierte aus dem Dekanat tagten in Holzhausen

Frank Schmitt bleibt Präses der Synode

Frank Schmitt

Oberes Edertal/Holzhausen. Einstimmig haben die Delegierten aus den evangelischen Kirchengemeinden der Region den Vorsitzenden der Dekanatssynode, Frank Schmitt aus Allendorf, im Amt bestätigt.

Damit bleibt Schmitt Präses der Synode des evangelisch-lutherischen Dekanates Biedenkopf, zu dem auch die Kirchengemeinden im Oberen Edertal gehören.

Am Samstag war die Synode in Holzhausen zusammengetreten. Weil im Juni neue Kirchenvorstände gewählt worden waren, hatte sich auch die Zusammensetzung der Synode geändert. Deshalb mussten alle Leitungsämter und Beauftragungen der Kirche in der Region neu besetzt werden.

Einziger Kandidat bei der Wahl zum Präses war Amtsinhaber Frank Schmitt aus Allendorf, der sich bei den Synodalen für das „große Vertrauen“ bedankte. Schmitt ist nun für weitere sechs Jahre der Vorsitzende des Dekanats-Synodalvorstandes (DSV).

Mit ähnlich großen Mehrheiten bestätigten die Delegierten die DSV-Mitglieder Michaela Ackermann aus Battenfeld und Odo Rothenbächer aus Biedenkopf in ihren Ämtern. Liesel Hallenberger aus Frohnhausen bleibt stellvertretende Vorsitzende des Synodalvorstandes.

Zwei Kandidaten gab es für das Amt des stellvertretenden Dekans. Hier bekam Amtsinhaber Pfarrer Stefan Peter aus Battenberg-Laisa mehr Stimmen als Pfarrer Claus Becker aus Battenfeld.

Neu in den Synbodalvorstand gewählt wurden der Bromskirchener Pfarrer Dr. Uwe Buß sowie Axel Marburg aus Dodenau-Reddighausen. (off)

Quelle: HNA

Kommentare