Frankenau ist Hessens erste Arche-Region

+
Darf jetzt offiziell mit dem Logo werben: Der Arche-Hof Kellerwald von Ralf Finke in Frankenau ist einer der Betriebe, die vom Aussterben bedrohte Haustierrassen beheimaten.

Frankenau. Der Arche-Verein in Frankenau hat eines seiner Ziele erreicht: Die Stadt am Fuße des Kellerwalds darf jetzt offiziell den Titel „Arche-Region Kellerwald, Frankenau und Umgebung“ führen und mit ihm werben. Der Verein hatte sich sehr dafür eingesetzt.

Frankenau ist nach der Flusslandschaft Elbe die zweite Arche-Region in Deutschland und die erste in Hessen.

„Das ist eine tolle Sache“, sagte Rainer Lange vom Arche-Verein in Frankenau gestern der HNA. „Die Tatsache, dass wir nun mit dem Titel werben können, trägt hoffentlich dazu bei, dass mehr Touristen nach Frankenau kommen und sich hier die vom Aussterben bedrohten Arche-Tiere anschauen. So wird die Grundlage geschaffen, die Tiere zu erhalten“, sagte Lange.

Voraussetzung für den begehrten Titel „Arche-Region Kellerwald, Frankenau und Umgebung“ ist die Haltung von mindestens sechs verschiedenen Rassen aus drei verschiedenen Tierartenkategorien der Roten Liste der GEH. Diese Rassen müssen in Herdbuchzucht (Zuchtstammbuch mit beglaubigten Abstammungsnachweisen) geführt werden. (dau)

 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare