Frankenau überprüft Zuschüsse für Vereine

Frankenau. Ob die Frankenauer Vereine künftig von der Stadt noch Zuschüsse erhalten und wie hoch diese dann noch ausfallen, soll der Haupt- und Finanzausschuss klären - das entschied das Parlament am Montag.

Seit Mitte der 1990er-Jahre orientieren sich die Zuwendungen seitens der Stadt am Engagement der Vereine in Sachen Jugendarbeit. Wer mehr Jugendliche in seinen Reihen hat und betreut, erhält auch mehr Zuschüsse. Das hat zur Folge, dass beispielsweise der Schützenverein Allendorf (35 Euro) weniger Zuwendungen erhält als der TSV Altenlotheim (175 Euro).

Fakt ist: Die Stadt Frankenau hat im Zuge der Sparanstrengungen in den vergangenen Jahren die Vereinszuwendungen einige Male gekürzt. Mittlerweile gibt sie noch 1800 Euro dafür aus. Die Förderung (3000 Euro), die jeweils den drei Sportvereinen zur Unterhaltung ihrer Spielstätten zugute kommt, fließt dagegen auch weiterhin in voller Höhe.

Mehrere Parlamentarier sehen die geltende Zuwendungspraxis kritisch. „Der Ausschuss hat daher den Auftrag bekommen, zu überlegen, ob Vereine noch Zuwendungen erhalten sollen und nach welchen Regelungen das geschehen soll“, sagte Bürgermeister Björn Brede. Bis September soll ein Vorschlag auf dem Tisch liegen. (dau)

Quelle: HNA

Kommentare