Erstes Treffen der Ortsvorsteher nach der Kommunalwahl – Drei Neue im Amt – DSL und Dorfgemeinschaftshäuser waren Thema

Frankenauer Ortsteile lernen voneinander

Gruppenbild mit Bürgermeister: (von links) Die Ortsvorsteher Alexander Kaufmann, Willi Braun, Dirk Michel, Alexander Küster, Volker Dreiling und Heiko Backhaus mit Frankenaus Bürgermeister Björn Brede. Foto: nh

Altenlotheim. Die Ortsvorsteher aller Stadtteile von Frankenau sind gemeinsam mit Bürgermeister Björn Brede zu einem Arbeitstreffen in Altenlotheim zusammengekommen. Der Ortsvorsteher Heiko Backhaus aus Altenlotheim hatte eingeladen.

Zunächst führte er die Amtskollegen durch das Dorf und zeigten ihnen, welche Schäden die Windhose angerichtet hat, die Ende Juni durch den Ort fegte. Er lobte das Krisenmanagement (HNA berichtete).

Die eigentliche Sitzung begann anschließend mit der Begrüßung der neuen Ortsvorsteherkollegen im Kreise der regelmäßigen Treffen. Die erfahrenen Kollegen Alexander Küster (Dainrode), Dirk Michel (Allendorf-Hardtberg) und Heiko Backhaus haben den neuen Kollegen Alexander Kaufmann (Frankenau), Willi Braun (Louisendorf) und Volker Dreiling (Ellershausen) ihre Unterstützung und Hilfe angeboten.

Danach besprachen sie Themen wie die Bewirtschaftung der Dorfgemeinschaftshäuser, die DSL/Breitband für Louisendorf und Ellershausen sowie für die anderen Ortsteile, die nicht alle ausreichend mit einem Mbit/s versorgt sind. Ein weiteres Thema war die Lengelrenaturierung und die damit verbundene Hoffnung, dem Hochwasserschutz für Allendorf und Dainrode nachkommen zu können.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass die Ortsbeiräte bis zum 31. Oktober der Stadtverwaltung mitteilen sollen, welche Projekte sie für den Haushalt 2012 anmelden. Er machte darauf aufmerksam, dass die Stadtverwaltung das Parlament und die Ortsbeiräte für den 11. August zu einem „Tag der Verwaltung und Politik“ ab 19 Uhr in den Innenhof des Rathauses einlädt.

Die Ortsvorsteher und der Bürgermeister sehen die regelmäßigen Treffen als wichtig an, denn man tausche sich aus und lerne von den anderen Ortsteilen. Dass die Zusammenarbeit gut laufe, das habe die konstruktive Diskussion gezeigt, heißt es in einer Pressemitteilung. (nh/mab)

Quelle: HNA

Kommentare