Frankenberg bewegt sich

+
Großer Fitnesslauf: Über die Fünf-Kilometer-Distanz werden wieder mehrere hundert Läuferinnen und Läufer an den Start gehen.

Frankenberg bewegt sich – und zwar beim Frankenberger Fitnesslauf am Sonntag im idyllischen Teichgelände und im angrenzenden Naherholungsgebiet am Kalten Wasser.

Die Laufveranstaltung führt durch freie Natur und herrliche Landschaft. Dass den Teilnehmern dabei – frei nach Helene Fischer – der Atem ausgehen wird, ist nicht zu befürchten – außer vielleicht beim finalen Endspurt auf der Zielgeraden: „Beim Frankenberger Fitnesslauf geht es um die Bewegung. Die sportliche Betätigung steht im Vordergrund, nicht die Zeit.“ Das sagt Andreas Schmaler, einer der Gründer dieser Laufveranstaltung: „Sport und Bewegung tun gut.“

Deshalb hatte Andreas Schmaler vor gut zehn Jahren auch die Idee für den Frankenberger Fitnesslauf: Zusammen mit Dr. Martin Mengel, dem Leiter der Regenbogenschule, hob er diese Laufveranstaltung aus der Taufe. Beim ersten Start im Jahr 2003 gingen rund 200 Läufer auf die Strecke, seither hat sich diese Veranstaltung immer weiter entwickelt. Vor einem Jahr waren sage und schreibe 1348 Läufer am Start: Rekord. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Lauf zur größten Breitensportveranstaltung im gesamten Landkreis Waldeck-Frankenberg gemausert.

Die Zeiten sind zweitrangig

Am Sonntag geht bereits die 13. Auflage des Frankenberger Fitnesslaufs über die Bühne und erneut werden weit mehr als 1000 Teilnehmer erwartet. Die Schulen und Kindergärten sind schon von Anfang an dabei. Inzwischen ist der Fitnesslauf auch bei den heimischen Unternehmen zum Muss geworden. Manche Firmen trainieren sogar zusammen, wie beispielsweise Thonet, Ewikon und Hettich: „Reden und laufen“, lautet dann das Motto. Neben der gemeinsamen Bewegung gibt es beim Training also auch noch einen unternehmerischen Gedankenaustausch.

Einige Laufgruppen haben sich sogar einen eigenen Lauftrainer engagiert: Er hat die Sportler in den vergangenen Wochen optimal auf den Fitnesslauf vorbereitet. Bewegung ist eben „in“. Auch beim Allendorfer Heiztechnik-Unternehmen Viessmann wird die sportliche Fitness der Mitarbeiter ganz groß geschrieben – wie zu hören war, will Viessmann diesmal mit weit über 100 Läufern an den Start gehen.

„Sei fit – lauf mit“, lautet das Motto dieser Breitensportveranstaltung. Am Start werden alle Generationen sein –vom dreijährigen Kindergartenkind bis zum über 80-jährigen Senior. Auch viele Familien wollen gemeinsam auf die Strecke gehen – mitunter Hand in Hand. Ein tolles Bild. Durch das Laufen wird schließlich der Energiespeicher vergrößert und der Fettstoffwechsel trainiert. Wegen der Landratswahl am vergangenen Sonntag war der Fitnesslauf um eine Woche verschoben worden – zum Glück: Statt Temperaturen von knapp unter 40 Grad am Vorsonntag, werden die Höchsttemperaturen beim anstehenden Fitnesslauf am Sonntag bei maximal 21 Grad liegen. Es wird sonnig und bleibt am Vormittag trocken, es ist also mit besten Witterungsbedingungen zu rechnen, sagen die Wetterfrösche.

Der erste Start erfolgt am Sonntag um 9 Uhr

Veranstalter des Fitnesslaufs ist übrigens der Frankenberger Fitnessclub Charisma, der erste Start erfolgt am Sonntag um 9 Uhr am Ederberglandbad.

Download

PDF der Sonderseite Fitnesslauf Frankenberg

Anmeldungen für die verschiedenen Laufstrecken sind noch bis kurz vor dem Start möglich. Läufer, Walker, Body-Walker und auch Nordic-Walker dürfen teilnehmen. Andreas Schmaler: „Der Fitnesslauf ist immer wieder ein tolles Erlebnis.“ (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.