Jeden Tag ein Besuchermagnet beim Pfingstmarkt

Frankenberg feiert friedlich und fröhlich

+

Frankenberg - Das Feuerwerk mit musikalischer Umrahmung am Freitag, Jürgen Drews am Samstag, phantastisches Wetter am Sonntag und Kindermusikstar Volker Rosin am Montag: An jedem Tag gab es mindestens einen Zuschauermagneten, der Zehntausende Besucher auf den Pfingstmarkt lockte.

„Die Leute kommen nicht mehr von allein zum Pfingstmarkt, man muss sie vom Sofa herunterholen“, sagt Max Wagner, Geschäftsführer des Veranstaltungsbüros. Und das ist ihm und seinem Team gelungen: Der Pfingstmarkt war auch im 436. Jahr wieder ein Erfolg.Besonders am Freitagabend zum Feuerwerk, am Samstag zur Tierschau (siehe nächste Seite) und am Sonntagnachmittag strömten die Massen auf die Wehrweide.

Familien mit Kindern, Senioren und vor allem Jugendliche ließen sich auf dem Rummel begeistern: beim Karussellfahren, beim Erkunden der verschiedenen Essensstände mit „Tornadokartoffeln“, Käsespießen, Schokofrüchten oder Langos, bei einer Runde Bier oder einem Glas Kirschwein oder auch beim Kauf von Socken, Sonnenbrillen und Gemüsereiben. Nervenkitzel gab es in spektakulären Fahrgeschäften wie dem „Artistico“ oder dem „Intoxx“.

Erfreulich war vor allem die Bilanz der Polizei: Bis auf kleine Streitigkeiten feierten die Pfingstmarktbesucher friedlich. Die Beamten mussten nur wenige Platzverweise aussprechen, einige davon an stark alkoholisierte Festbesucher.Heute klingt der Pfingstmarkt mit dem Familientag mit halben Fahrpreisen und dem Frühschoppen im Festzelt aus.

Von Andrea Pauly

1698493 1701578 1702590 1703118 1703796 1704177 1704707

Kommentare