Frankenberg: Vermisster Petrus taucht nach Jahrzehnten wieder auf

+
Mit lockigem Haar: die bislang vermisste Petrusfigur von Meister Tyle von Frankenberg.

Frankenberg. Die kunstvolle Petrus-Figur des Meisters Tyle von Frankenberg überlebte den Bildersturm 1607 und wurde mit anderen Statuen und Fragmenten in der Liebfrauenkirche aufbewahrt.

Vor fünf Jahrzehnten verschwand sie anlässlich von Umbauarbeiten in der Kirche – aber unter geheimnisvollen Umständen tauchte sie jetzt wieder auf.

Pfarrer a. D. Heiner Wittekindt schrieb im verganenen Jahr noch über Tyles Petrus: „Leider ist diese Figur vollständig verlustig!“ Es gab lediglich ein altes Foto des Denkmalpflegers aus der Zeit vor 1920, das Petrus noch in Sandstein ohne Bemalung zeigt.

Ganz unerwartet meldete sich jetzt bei ihm am Kreis-Heimatmuseum ein in der Frankenberger Altstadt lebender, heimatgeschichtlich interessierter Bürger und berichtete diese Geschichte: Nachts zwischen 3 und 4 Uhr habe bei ihm das Telefon geklingelt, ein Mann, der seinen Namen nicht nennen wollte, habe erklärt, er habe ihm etwas in den Hauseingang gelegt. Während der Bauphase, als die Fußbodenheizung in der Kirche verlegt worden sei (Anfang der 1960er Jahre), habe er dieses Stück gefunden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare