Frankenberger Bahnhof: Nebengebäude werden abgerissen

+

Frankenberg. In Frankenberg wird gebaggert und gebuddelt. Auf wenigen hundert Metern ist die Stadt zur Großbaustelle geworden. Auf dem Bahnhofsgelände ist jetzt mit dem Abbruch der Nebengebäude begonnen worden.

In der Auestraße wird die Fahrbahn grundhaft saniert, in der parallel laufenden Siegener Straße geht es mit Riesenschritten mit dem Neubau des Einkaufszentrums Frankenberger Tor weiter - und nur einen Steinwurf weiter werden in der Bahnhofstraße die Nebengebäude des historischen Bahnhofs abgerissen.

„Das historische Bahnhofsgebäude soll für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes vollständig freigestellt werden“, sagt Bürgermeister Heß. Kosten: 4,5 Millionen Euro.

Auch die große Uhr an einem der Nebengebäude des Bahnhofs, die den Reisenden viele Jahre die noch verbleibende Zeit bis zur Abfahrt ihres Zuges anzeigte, ist bereits Geschichte. Lange war sie schon stehen geblieben, 10.01 Uhr war zuletzt darauf zu lesen - am Montagmorgen versank sie in den Trümmern der abgebrochenen Mauern und Steine.

20.000 Quadratmeter ist das Bahnhofsgelände groß - etwa die Fläche von drei Fußballfeldern. Das Bahnhofsgelände soll insbesondere auf allen Wegen barrierefrei werden. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare