Frankenberger Bahnhof soll schöner werden

+
Ortstermin: (von links) Hermann Hirt (Stadtverordneter und Kreisausschuss-Mitglied), Bürgermeister Rüdiger Heß und Landrat Dr. Reinhard Kubat trafen sich am Frankenberger Bahnhof.

Frankenberg. Der Bahnhof von Frankenberg und das gesamte Bahnhofsgelände sollen schöner werden. Diese Ziel haben sich Bürgermeister Rüdiger Heß und Landrat Dr. Reinhard Kubat gemeinsam gesetzt.

Bei einem Pressegespräch stellten sie die Idee vor, für die es aber noch kein Konzept und keinen Zeitplan gibt. Ein Problem seien die Eigentumsverhältnisse: Das Bahnhofsgebäude gehört einem Investor, die Gleise sind Eigentum der Bahn, das Umfeld ist zum Teil städtisch, zum Teil privat.

Schon im vergangenen Juni hätten sich Vertreter von Stadt, Landkreis, Bahn AG, Busbetreiber RKH, Nordhessischem Verkehrsverbund und „Main Asset Management“, dem Besitzer des Bahnhofsgebäudes, getroffen, um zu besprechen, wie man die Idee umsetzen könne, berichtete Bürgermeister Rüdiger Heß.

„Die Main Asset sieht das Gebäude meiner Meinung nach als reines Abschreibungsobjekt“, sagte Heß. Er befürchtet also, dass das Unternehmen kein Interesse hat, in das Gebäude zu investieren. „Deshalb wollen wir – Stadt und Kreis – gemeinsam Wind machen“, so Heß. „Das Gebäude gehört in öffentliche Hand zurück“, forderte Landrat Kubat – egal ob in Besitz der Stadt oder des Kreises.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare