Frankenberger Bank: Gutes Geschäftsjahr 2009

Frankenberg. 8586 Mitglieder, 28 643 Kunden, 18 973 Girokonten und 13 Standorte im Altkreis: Die Frankenberger Bank mit ihren 90 Mitarbeitern, darunter sechs Auszubildende, kann auf ein „insgesamt gutes Geschäftsjahr 2009“ zurückblicken.

Diese Bilanz zogen die beiden Bankvorstände Dieter Ohlsen und Ralf Schmitt während der Vertreterversammlung am Dienstagabend in der Frankenberger Ederberglandhalle.

„Die Frankenberger Bank ist in den beiden vergangenen Jahren relativ gut durch die Finanzkrise gekommen“, sagte Schmitt. Als wesentlichen Grund dafür merkte er an, dass seine Bank nicht in spekulative Wertpapiere investiert habe. Bei vielen anderen Kreditinstituten habe das spekulative Geschäft zu hohen Abschreibungen oder Forderungsausfällen geführt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare