Frankenberger Fußballfans: Mit dem Zug geht’s nach Lyon

Zeigt Karten für die Fußball-Europameisterschaft: Joachim Hesse aus Frankenberg. Er fährt zusammen mit seinem Freund Sebastian Christ (kleines Bild) nach Lyon. Fotos: Hoffmeister/Archivbild: bs

Sie waren schon in Südafrika: Auch die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich wollen die beiden Frankenberger Fans Joachim Hesse (37) und Sebastian Christ (35) live miterleben.

Frankenberg. „Das ist die teuerste Karte, die ich je gekauft habe“, sagt Joachim Hesse (37). In der Hand hält er ein Ticket für die Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft. Am 22. Juni spielt nicht etwa die deutsche Nationalmannschaft, sondern Ungarn gegen Portugal. Zusammen mit seinem Freund Sebastian Christ (35) wird Hesse die Fußball-EM in Frankreich live erleben. Die gebürtigen Frankenberger sind Hardcore-Fußballfans. Sie waren 2010 zur WM in Südafrika sowie 2012 zur Europameisterschaft in Polen und in der Ukraine. Über seine „Fußballfahrten“ hat Hesse schon drei Bücher geschrieben.

Keine Pauschalreisen

Pauschalreisen sind jedoch nicht das Ding von Joachim Hesse, der als Pflegeberater bei der AOK in Marburg arbeitet, und Sebastian Christ, der als Journalist lange Jahre beim „Handelsblatt“ tätig war und nun sein Geld als Freier Journalist in Berlin verdient. „Wir wollen die EM nicht auf vorgegebenen Pfaden erleben, sondern uns selbst ein Bild machen“, sagt Hesse. Das war schon 2010 in Südafrika so, als Hesse und Christ in einem Studentencampus wohnten. Bei der EM 2012 waren sie in der polnischen Hauptstadt Warschau privat untergebracht.

„Nach langen nächtlichen Tagungen beim Aldo“ (Aldo Messner, früherer Inhaber des Goldenen Engel in Frankenberg) fiel die Wahl des Quartiers auf Lyon. Lyon sei eine große Stadt und gut zu erreichen, so die Begründung. Los geht’s am Samstag, 18. Juni, mit dem Zug. Sebastian Christ kommt aus Berlin, die beiden Freunde treffen sich am Abend in Kassel und fahren mit dem ICE nach Basel. Dort werden sie am 19. Juni, kurz vor 7 Uhr, umsteigen in einen Zug nach Lyon.

Gleich am Sonntagabend werden Hesse und Christ das Gruppenspiel Rumänien gegen Albanien besuchen und dann am Mittwoch, 22. Juni, die Partie Ungarn gegen Portugal anschauen. „Da haben wir uns die 1. Kategorie gegönnt“, erklärt Joachim Hesse den Ticketpreis von 145 Euro.

Ins Hotel wollten sie nicht - so viel war klar. Übernachten werden Hesse und Christ in einer Privatwohnung im Zentrum von Lyon, gebucht über das Internet. „Wir hätten auch eine Gartenlaube genommen“, lacht Hesse. Nach dem Ungarn-Spiel geht es zurück nach Deutschland.

Das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland wollen sich die beiden Fußballfans „in einer Kneipe in Lyon“ anschauen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare