Frankenberger Geschichtsverein lädt zu einer Tagesfahrt in den Hessenpark ein

+
Nach dem Abbruch: Das halbe Dorf Ederbringhausen nahm 1995 im Hessenpark an der Wiedereinweihung seiner Fachwerkkirche teil. Foto:  Völker

Frankenberg. Was ist aus den Baudenkmälern geworden, die seit 1975 aus dem Frankenberger Land dem Freilichtmuseum „Hessenpark“ übergeben und dort wieder aufgebaut worden sind? Der Frankenberger Geschichtsverein will dies bei einer Tagesfahrt am Samstag, 10. Mai, erkunden.

Die Einrichtung bietet aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens unter dem Motto „Hessische Gemeinden treffen ‚alte Bekannte’ im Freilichtmuseum Hessenpark“ ein vielfältiges Programm.

Ein Vortrag über „Malerische Fachwerkkirchen – Kunstschätze unserer Region“ von Dr. Peter Witzel (Korbach) hatte im April im Kreis-Heimatmuseum das Thema eingeleitet (HNA berichtete). Deshalb wird ein besonderer Besuch der Frankenberger Geschichtsfreunde der 1975 in Ederbringhausen abgebrochenen Fachwerkkirche dienen, deren zweites Richtfest vor 20 Jahren im Hessenpark gefeiert wurde.

Das zierliche Gotteshaus, das der Röddenauer Zimmermann Johannes Jesbergs im Jahr 1801 auf den Grundmauern einer Vorgängerkirche aufgestellt hatte, ist mittlerweile für junge Paare die beliebteste Hochzeitskirche im Freilichtmuseum bei Neu Anspach geworden. Die Gemeinde Ederbringhausen unternimmt am 10. Mai parallel zum Geschichtsverein ebenfalls eine Fahrt zum Hessenpark und wird dort morgens einen Gottesdienst feiern, nachmittags an der Kirche zum „Erzählcafé“ einladen.

Den Frankenberger Geschichtsverein und seine Gäste erwartet ab 10.30 Uhr eine Führung durch die Baugruppe Eder-Diemel-Weser. Dabei werden auch das Wohnhaus der Schmiedefamilie Schmal aus Vöhl oder der Battenberger Eisenhammer näher betrachtet.

Nach dem Mittagessen im urigen „Wirtshaus zum Adler“ können die Besucher ihre Schwerpunkte selbst wählen. unter anderem ist ein Besuch im ehemaligen Sprenger-Riehlschen-Haus aus Gemünden/Wohra mit Sonderausstellung zum Thema Glas geplant. Die Rückfahrt ist gegen 16.30 Uhr geplant.

Info: Die Abfahrt zum Hessenpark am Samstag, 10. Mai, erfolgt mit dem Bus ab Parkplatz Ederberglandhalle um 8.30 Uhr. Dazu sind auch Gäste willkommen. Anmeldungen nimmt Ruth Piro-Klein unter der Rufnummer 06451/22879 entgegen. (zve)

Quelle: HNA

Kommentare