Frankenberger Kickboxer weihen ihre neue Trainingshalle ein

Bruchtest: Auch der Nachwuchs der Frankenberger Kickboxer bot schon erstaunliche Leistungen.

Frankenberg. Mit einem „Tag der offenen Tür“ hat die Abteilung Kickboxen des TSV Hessen 1848 Frankenberg ihre neue Trainingshalle im Unternehmenspark Nord eingeweiht.

Zahlreiche Verwandte, Freunde, Bekannte und Interessierte nutzten die Gelegenheit, um die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

In der Eröffnungsrede erläuterte der 1. Vorsitzende der Abteilung, Robert Klinge, wie es zum Erwerb der Halle kam. Klinge dankte allen Vereinsmitgliedern, die in über 800 Stunden Eigenleistung die ehemalige Lagerhalle in einen lichtdurchfluteten, 400 Quadratmeter großen Trainingsraum mit angrenzenden Umkleideräumen und Toiletten umgewandelt hatten.

Den Neuaufbau des Fußbodens sowie sanitäre Installationen hatten heimische Fachfirmen ausgeführt. Ein besonderer Dank galt Klaus Hartmann, der als Vorsitzender des Hauptvereins in vielen Gesprächen und Verhandlungen mit den Eigentümern den Erwerb der neuen Trainingshalle erst möglich gemacht hatte.

(nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare