Frankenberger Tafel im neuen Domizil

+
Die ehremamtlichen Helfer (von links) Anneliese Wenzel, Luise Veeh und Marktleiter Hans-Jürgen Wilhelm an der Ausgabe der Frankenberger

Frankenberg. Die Frankenberger Tafel ist in ihrem neuen Domizil in der Auestraße 19 angekommen. Der Umzug sei geschafft, allerdings werden noch kleinere Arbeiten folgen, sagte Hans-Jürgen Wilhelm, einer der Marktleiter.

Noch am 16. September hatten die Tafelmitarbeiter die Waren im bisherigen Gebäude in der Hengstfurt ausgegeben und bereits am 21. September gingen die Lebensmittel in den neuen Räumen über den Ladentisch.

Ende August hat die Renovierung der neuen Ausgabestelle begonnen – zwei Wochen später fand der Umzug statt. Insgesamt hat das nötige Material und der Umzug etwa 6000 Euro gekostet, informierte der Marktleiter weiter. Ein Teil davon wird durch Spenden finanziert. „Wir bedanken uns bei allen, die sich am Umzug beteiligt haben“, sagte Vorstandsmitglied Caroline Miesner.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare