Frankenberger Tor: Parlament stimmt Vertrag mit Investor zu

So könnte das neue EWinkaufszentrum Frankenberger Tor aussehen

Frankenberg. Das Frankenberger Stadtparlament hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend dem Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zwischen der Stadt Frankenberg und dem Investor des geplanten Einkaufszentrums „Frankenberger Tor“, der niederländischen Ten-Brinke-Gruppe, zugestimmt.

Die Abstimmung fand auf Antrag von SPD und Liberaler Fraktion namentlich statt. Die Koalition aus CDU und Grünen sowie die Bürgerliste Frankenberg stimmten geschlossen für den Abschluss des Vertrages, SPD und Liberale Fraktion geschlossen dagegen.

Um den Abschluss hatte es zuletzt hefige Diskussionen gegeben, weil der Magistrat den Vertrag bereits unterzeichnet hatte, ohne ihn dem Parlament vorzulegen. (zgm)

Quelle: HNA

Kommentare