Frankenberger Unternehmen laden zur Ausbildungsmesse ein

+
Organisationsteam: 17 junge Auszubildende der teilnehmenden Unternehmen haben den Berufsinformationstag „Ausbildung live erleben“ am Freitag, 3. Juli, im Frankenberger Industriegebiet West geplant und vorbereitet. Mit Flyern und Plakaten machen sie Werbung für den Berufsinformationstag.

Frankenberg. Die Schulabgänger des nächsten Jahres im Frankenberger Land haben gute Aussichten, im kommenden Jahr einen Ausbildungsplatz in der Region zu bekommen – gleichgültig ob Hauptschüler, Realschüler oder Gymniasiasten.

„Hier ist ein großer Ausbildungmarkt, allein in den Unternehmen im Frankenberger Industriegebiet West stehen im Sommer nächsten Jahres rund 50 Ausbildungsplätze zur Verfügung“, berichtete Britta Trompeter vom Personalmanagement der Frankenberger Firma Hettich.

Zusammen mit Ewikon-Personalleiter Gerhard Mütze und 15 aktuellen Auszubildenden aus sechs Unternehmen stellte sie das Programm für den zweiten Berufsinformationstag „Ausbildung live erleben“ vor. Er findet am Freitag, 3. Juli, von 11 bis 18 Uhr im Frankenberger Industriegebiet West statt – im Bereich der Siegener Straße und der Auestraße.

Dabei werden 20 Ausbildungsberufe von A bis Z vorgestellt – vom Außenhandelskaufmann bis zum Zerspanungsmechaniker. Das Besondere an der Messe: „Wir öffnen die Firmentore, damit unsere Besucher die Unternehmen in all ihren Facetten kennenlernen können.“

Schon im vergangenen Jahr fand dieser Informationstag eine riesige Resonanz: Mehr als 200 Schüler und Eltern warfen einen Blick hinter die Kulissen der Unternehmen und informierten sich über Ausbildungsmöglichkeiten und eine mögliche Karriere.

Auch diesmal rechnen die Organisatoren wieder damit, dass sich viele künftige Schulabgänger einen Einblick in den Ausbildungsalltag der unterschiedlichen Branchen und Firmengrößen verschaffen wollen: „Für 2015 sind die Ausbildungsplätze allerdings bereits vergeben.“

Wie die aktuellen Auszubildenden die Unternehmen im Gewerbegebiet West beurteilen und welche Ausbildungsbetriebe ihre Pforten öffnen werden, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare