Lehrlingsaustausch beim Berufsförderungswerk – Gegenbesuch Ende April

Französische Lehrlinge zu Gast

Lehrlingsaustausch: Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gerhard Brühl, vorne links mit Frankreich-Flagge, und Bürgermeister Christian Engelhardt, vorne Dritter von rechts, begrüßten jetzt 16 französische Auszubildende aus Hennebont und Pontivy. Foto: Battefeld

Frankenberg. 16 französische Auszubildende aus Hennebont und Pontivy, die auf Einladung des Berufsförderungswerkes für Handwerk und Industrie (BFHI), zu einem dreiwöchigen Austauschprogramm in der beruflichen Bildung nach Frankenberg gekommen sind, wurden jetzt in der Illerstadt begrüßt.

Die Jugendlichen leisten hier ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in jeweils unterschiedlichen Firmen ab und nehmen auch an einem Tandemsprachkurs teil. Untergebracht sind sie in der Jugendburg Hessenstein, heißt es ferner.

Betreut werden die Gäste von zwei mitgereisten Lehrern und von Werner Rühl, Peter Wilhelm und Birgit Huft vom BFHI. Der Austausch wird finanziert mit Hilfe der Programme „Ausbildung in Partnerschaft“ und „Top-Ausbildungsstelle“ (TOPAS).

„Wir freuen uns, dass wir mittlerweile bereits den sechsten Austausch von Auszubildenden vornehmen können“, sagte Gerhard Brühl.

Am 25. April werden dann die deutschen Lehrlinge zum Gegenbesuch nach Frankreich reisen. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare