Frau erlitt Kieferbruch: Mann wegen Körperverletzung angeklagt

Frankenberg. Den Kiefer und das Jochbein einer Frau soll ein 23-jähriger Mann aus dem Raum Frankenberg per Faustschlag gebrochen haben. Er stand am Montag wegen dieser und einer weiteren Körperverletzung vor dem Amtsgericht Frankenberg.

Das Opfer, seine damalige Lebensgefährtin, ist heute 21 Jahre alt. Die Verhandlung wurde vertagt, weil Richterin Hülshorst ein gerichtsmedizinisches Gutachten angefordert hat. Einen der beiden Anklagepunkte gab der Maschinenführer zu: Bei dem Vorfall im Oktober vergangenen Jahres hatte sich die Geschädigte eine Platzwunde an der Augenbraue zugezogen, die genäht werden musste.

Entgegen der Anklage habe es sich jedoch um eine Ohrfeige, nicht um einen Faustschlag gehandelt, sagte der 23-Jährige. Richterin Hülshorst zeigte Bilder des Opfers. Sie bezweifelte, dass die Verletzung Resultat einer Backpfeife gewesen sei.

Der zweite Vorfall datiert aus dem Januar dieses Jahres. Die junge Frau zog sich erneut eine Platzwunde über dem Auge zu. Ferner erlitt die Auszubildende ein Schädel-Hirn-Trauma, eine Einblutung im Auge sowie Brüche des Jochbeins und des Kiefers. Die Geschädigte konnte sich nicht an den Hergang erinnern. „Ich habe das Bewusstsein verloren und bin in meinem Blut aufgewacht“, gab die 21-Jährige zu Protokoll.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare