Freie Wähler verabschieden Kreisliste zur Kommunalwahl – Uwe Steuber an der Spitze

+
Bereit für den Wahlkampf: Die ersten Vertreter auf der Liste der Freien Wähler in Waldeck-Frankenberg für die Kommunalwahl 2016. Mit im Bild Spitzenkandidat Uwe Steuber (Vierter von links) und der stellvertretende Landesvorsitzende der Freien Wähler, Engin Eroglu (Homberg, rechts).

Waldeck-Frankenberg. Mit ihrem Kreisvorsitzenden Uwe Steuber als Spitzenkandidat gehen die Freien Wähler im Landkreis im nächsten März in die Kommunalwahl 2016.

Auf Platz zwei steht der ehemalige Battenberger Bürgermeister Heinfried Horsel. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederversammlung im Gasthaus Thiele in Viermünden. Dabei verabschiedeten die 56 Stimmberechtigten eine Liste für die Kommunalwahl mit 71 Namen. Schon bei der Begrüßung gab sich der 53-jährige Steuber, Bürgermeister von Lichtenfels, für den Wahlkampf sehr zuversichtlich: „Ich bin davon überzeugt, dass wir im März wieder in die Verantwortung des Landkreises zurückkehren werden“, rief er den Mitgliedern zu: „Opposition ist Mist“, gab Steuber zu.

„Wir werden alles daran setzen, um das Ergebnis von 2011 zu verbessern“, sagte Steuber. Damals bekamen die Freien Wähler sieben Mandate. Nun wolle man nicht nur versuchen, diese Zahl zu steigern: „Wir werden dieses Ziel auch erreichen“, gab sich Steuber optimistisch. Auf keinen Fall dürfe es auf Kreisebene mehr eine Verlängerung der rot-rot-grünen Mehrheiten mit Unterstützung eines Piraten geben.

Für die vergangenen fünf Jahre attestierte Steuber der rot-rot-grünen Kreistagsmehrheit eine alles andere als sparsame Haushaltswirtschaft. „Über 200 Millionen Euro Schulden und 60 Millionen Euro Kassenkreditermächtigungen sprechen eine deutliche Sprache.“

Mehr zum Programm lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare