Sachsen zeichnete Freiwillige des DRK-Kreisverbandes Frankenberg mit Flutmedaille aus

+
Ehrung: Das Bild zeigt die freiwilligen Fluthelfer des DRK-Kreisverbandes Frankenberg, die für ihre Hilfe im vergangenen Jahr im Bundesland Sachsen ausgezeichnet wurden. In der ersten Reihe vorne links: Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick.

Frankenberg. Die freiwilligen Fluthelfer des DRK Kreisverbandes Frankenberg wurden jetzt mit der Flutmedaille des Freistaates Sachsen geehrt.

Es ist zwar schon fast ein Jahr her, aber dennoch wurde ihre Hilfe nicht vergessen: 16 Mitglieder des Roten Kreuzes aus Frankenberg waren vom 8. bis 13. Juni vergangenen Jahres als freiwillige Helfer im Hochwassereinsatz in Dresden. Sie unterstützten dort mit großem Engagement und und selbstlosem Einsatz rund um die Uhr die Einsatzkräfte. Die freiwilligen DRK-Helfer waren vor Ort mit der Betreuung beauftragt worden. Sie kümmerten sich um die gesamte Verpflegung einschließlich der dazugehörigen Logistik. Insgesamt waren die Helfer sechs Tage im Hochwassereinsatz in Dresden.

Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick überreichte den DRK-Helfern die Flutmedaille. Dabei bedankte er sich bei den Einsatzkräften nochmals für die nun schon fast ein Jahr zurückliegende Hilfe.

Auch der Frankenberger DRK-Geschäftsführer Christian Peter lobte nochmals ausdrücklich die Leistungen der Helfer. Dieses Worten schloss sich auch der Frankenberger Kreisbereitschaftsleiter Gerhard Finger an.

Auch bei dem anschließenden gemeinsamen Grillfest gab es noch viele Erinnerungen an den Hochwassereinsatz 2013.

Das Fazit für die Helfer des DRK-Kreisverbandes Frankenberg: Auch bei einem nächsten Einsatz in Gefahrenlage werden sie zur Unterstützung wieder sofort bereitstehen. (nh/mjx)

Quelle: HNA

Kommentare