Liederabend des Bottendorfer Männergesangvereins

Freude am Singen zu hören und zu sehen

Viel Freude beim Singen bewiesen die Gastgeber vom Bottendorfer Männergesangverein. Der MGV sang auch zu Klängen des Bottendorfer Musikzuges.

Burgwald-Bottendorf - Neun Chöre mit rund 250 Musikern machten am Samstagabend dem singenden und klingenden Bottendorf alle Ehre. Vollbesetzt war das Dorfgemeinschaftshaus beim Liederabend des Männergesangvereins.

„Bei Wecke und Worscht, bei Bier und Wein, soll das Singen uns eine Freude sein“, rief Moderator Dieter Klein den mehr als 300 Gästen zu. Die neun Chöre setzten das Motto im Laufe des Abends gekonnt um. Bei Liedern aus den Bergen wie „Benia Calastoria“ oder dem „Böhmischen Traum“ versprühten die Gastgeber vom Bottendorfer Männergesangverein viel Spaß und Heiterkeit beim Musizieren.

„Bottendorf ist ein musikalisches Dorf“ war an dem Abend öfters zu hören. Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch zitierte eine Mones-Glosse aus der Frankenberger Zeitung mit dem gleichen Tenor und betonte seinen Stolz über das Engagement der Chöre. Auch die Gastchöre aus dem Marburger Land staunten und setzten mit gekonnten Auftritten eigene Akzente.

Mit dem bekannten Titel der Kölner Vokalgruppe Wise Guys „Wie kann es sein“ lieferten die Gastgeber unter der Leitung von Horst-Werner Bremmer einen stimmungsvollen Auftakt. Heiter und schwungvoll präsentierten sich die „CHORIFeen“ aus Buchenberg unter der Leitung von Johanna Tripp.

Erstmals in Bottendorf zu Gast war der Männergesangverein „Cäcilia“ Anzefahr. Größter Chor des Abends war der Männergesangverein „Frohsinn“ Langenstein unter der Leitung von Christoph Hohl.

Die Rosenthaler „Rose Valley Singers“, dirigiert von Julia Pogoda, sang „Hallelujah“ und „Über sieben Brücken musst du gehen“.

Nach der Pause übernahm der Bottendorfer Musikzug unter der Stabführung von Jörg Bomhardt das musikalische Zepter. Der Bottendorfer Männergesangverein sang vor der Bühne den „Böhmischen Traum“ gemeinsam mit den Instrumentalisten und lieferte mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ noch eine Zugabe.

(von Frank Seumer)

Mehr zum Liederabend gibt es in der gedruckten FZ am Montag.

4825483

Kommentare