Super-Auszubildende Felix Heute und Vera Vetter in Berlin für guten Abschluss geehrt

Freude über Bundestitel

Bundesweit spitze: (von links) Felix Heute, hier mit Osborn-Personalchef Ronald Stiehl, sowie Medienberaterin Vera Vetter wurden von Hans Heinrich Driftmann vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag ausgezeichnet. Fotos

Frankenberg/Berlin. Sie sind nicht nur die Landesbesten. Ihre gute Abschlussprüfung brachte sie auch bundesweit nach vorn: Die Mediengestalterin Vera Vetter und der Groß- und Außenhandelskaufmann Felix Heute (Firma Osborn, Burgwald) gehören zu den „Super-Azubis 2010“.

So bezeichnete Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHT), die Geehrten. In Berlin verlieh er 200 von 300 000 Prüfungsabsolventen in 2009 Berufen den Titel Bundesbeste oder Bundesbester. Mit dabei die beiden heimischen Absolventen. Glückwünsche sprach auch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen aus: „Jetzt stehen Ihnen viele Türen offen“, gab sie den Absolventen mit auf den Weg.

Über die Ehrungen freuten sich Vera Vetter und Felix Heute. „Die Arbeit und Anstrengungen bei den Prüfungsvorbereitungen haben sich gelohnt“, sagten beide gestern auf HNA-Anfrage.

Die 26-jährige Vera Vetter hatte ihre Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print beim Lichtenfelser Unternehmen Safe-com GmbH absolviert. Seit April arbeitet sie als Webdesignerin beim Marburger Unternehmen uphoff pr & marketing GmbH. „Ein besonderes Gespür für Ästhetik, kombiniert mit dem Wissen um eine nutzer-freundliche Umsetzung“ sei eine der Stärken Vetters, lobt ihre jetzige Chefin, Dr. Karin Uphoff, die junge Frau.

Vera Vetter sagte, der Beruf mache ihr viel Spaß, sie sei mit Herzblut dabei. Nun überlege sie, ob sie sich zur Medienfachwirtin fortbilden will.

Als „Überflieger“ bezeichnet Ronald Stiehl, Personalchef der Firma Osborn in Burgwald, den 27-jährigen Felix Heute. Der Super-Azubi ist allerdings nicht mehr im Unternehmen tätig – auch nicht mehr in der Wirtschaft. Felix Heute studiert in Marburg Orientalistik mit Schwerpunkt Alte Sprachen. „Es ist ein Orchideenfach“, sagt er. Da sei es beruhigend, dass er eine Ausbildung in einem soliden Beruf habe.

Für Personalchef Stiehl ist Heutes gutes Abschneiden eine Bestätigung dafür, „dass wir viele gute Ideen und Kreativität in unsere Ausbildung stecken“ – zumal Osborn erst seit wenigen Jahren die Ausbildung zu Groß- und Außenhandelskaufmann anbiete.

Beeindruckt waren Stiehl und die Geehrten von der glanzvollen Preisübergabe in Berlin mit Moderatorin Barbara Schöneberger und 1000 Gästen.

Von Martina Biedenbach

Quelle: HNA

Kommentare