Gruppe aus Gemünden besuchte Partnerstadt Illiers

+
Flaggen und Geschenke von links): Jean-Claude Sedillot (Bürgermeister Illiers), Frank Gleim (Bürgermeister Gemünden), Anita Thursar (Vorsitzende der Partnerschaft) sowie Marc Enau, Josette Bordes-Besnard, Landrat Francois Manceau und Veronique Antoine von der Partnerschaft Illiers.

Gemünden/Illiers. Ein Wochenende der Freundschaft verbrachte eine Gruppe Gemündener Bürger in der Partnerstadt Illiers.

Begrüßt wurden die Gäste vom Bürgermeister in Illiers, Jean Claude Sedillot, dem Landrat des Departement Eure et Loir, Jean Francois Manceau, sowie der Vorsitzenden der Partnerschaften Josette Bordes-Besnard und dem Verantwortlichen für Deutschland, Marc Enau und Veronique Antoine.

Die Gemündener Delegation war der Einladung zum Festival der Chöre gefolgt, heißt es in einem Reisebericht. Auch ein Besuch vom Schloss Clos Lucé stand auf dem Programm. In diesem Loire-Schloss bei Amboise hatte Leonardo da Vinci seine drei letzten Lebensjahre verbracht

Im Schloss und im Garten sind einige Reproduktionen seiner Erfindungen ausgestellt. Ein gemeinsames Mittagessen mit Spezialitäten der Region und eine Weinprobe mit Besichtigung des Kellers schlossen sich an. Der Abend stand ganz im Zeichen der Chormusik. Einige Chöre aus Illiers und Umgebung gaben ihr Liedrepertoire zum Besten in der Kirche St.Jaques von Illiers.

Geschenke ausgetauscht

Beim gemeinsamen Mittagessen am nächsten Tag tauschten die Verantwortlichen Geschenke aus. Besonders hervorgehoben wurde bei den offiziellen Reden die 50-jährige deutsch-französische Freundschaft, die am 8. Juli 1962 von Charles de Gaulle (Frankreich) und Konrad Adenauer (Deutschland) begonnen wurde. Bürgermeister Frank Gleim und die Partnerschaftsvorsitzende Anita Thursar freuten sich über die herzlichen Worte und die seit nunmehr 37 Jahren bestehende Freundschaft zwischen Gemünden und Illiers. Bei der Familie Tripp aus Grüsen wird die Freundschaft mit der Familie Lenan auch von deren beider Enkelgenerationen gepflegt.

Abstecher nach Paris

Beim offenen Singen am Nachmittag in der Kath. Kirche St. Jaques erfreuten die Gemündener ihre Gastgeber mit Volksliedern wie „Im Frühtau zu Berge“ und „Aus grauer Städte Mauern“, dargebracht vom neu gegründeten Gemündener Bus-Chor.

Auf dem weiteren Programm war ein Tanzabend für Jung und Alt vorgesehen. Am Tag darauf hieß es Abschied nehmen, und die Freunde aus Illiers sind für das kommende Jahr nach Gemünden eingeladen. Nach einem kurzen Aufenthalt am Eiffelturm in Paris trat die Gruppe die Heimreise nach Gemünden an. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare